Skip to main content

Preserving Wooden Heritage. Methods for monitoring wooden structures: 3D laser scanner survey and application of BIM systems on point cloud models

Article Category

Article available in the folowing languages:

3D-Lasertechnologie für den Erhalt von Europas Holzbauerbe

Die historische Holzarchitektur Europas befindet sich zum Teil in einem stark vernachlässigten Zustand und bestehende Dokumentationsmaßnahmen wie Vermessung und Katalogisierung sind nicht ausreichend, um dieses reiche Erbe wieder instand zu setzen. Eine EU-Initiative hat innovative technologische Instrumente entwickelt, um Holzbauten zu dokumentieren und ihren Erhalt zu sichern.

Gesellschaft

Brand und Vernachlässigung stellen die größten Risiken für den Schutz von traditionellen Holzhäusern und Holzbauten dar. Auch in Finnland verschwindet die Holzarchitektur daher, wie in anderen europäischen Ländern, zunehmend durch Abriss. „Nach dem Stand der Technik im Hinblick auf das europäische Holzbauerbe sind wissenschaftliche Ansätze bei Erhaltungs- und Restaurierungsmaßnahmen aufgrund von unsystematischer oder fehlender Dokumentation nicht ratsam oder nicht wünschenswert“, so Anna-Maija Ylimaula, die Koordinatorin des EU-finanzierten Projekts PresWoodenHeritage. „Dieses umfassende und einzigartige Erbe muss dringend vermessen und katalogisiert werden“, fügt die Postdoktorandin und Leiterin der Studie, Sara Porzilli, an. Diese Forschungsarbeit wurde im Rahmen der Marie-Skłodowska-Curie-Maßnahmen gefördert.

Dokumentation mit 3D-Laserscanning

Um die theoretischen und praktischen Methoden zur Bewahrung und Erhaltung der Holzarchitektur zu untersuchen, haben die Forschenden von PresWoodenHeritage zunächst sowohl historische als auch moderne Bauten (einzeln oder in Gruppen stehend) sowie isolierte Architektur in Finnland und Italien analysiert und vermessen. Durch eine Kombination aus Forschung, Theorie und Praxis entwickelten sie neue Dokumentationsweisen, die vorwiegend auf Arbeitsschritten unter Einsatz von Punktwolken (d. h. Datensätze, die Objekte oder Räume darstellen), technischen Zeichnungen in 2D und 3D, Analysen der Architektur und Umgebung, Zählungen und Inventaren aufbauen. „Die Städte, Gemeinden, Eigentümer und Restauratoren sind von den Ergebnissen begeistert und fanden sie äußerst nützlich“, merkt Anna-Maija Ylimaula an. „Die Eigentümer dieser Objekte profitieren natürlich von der ausgezeichneten Dokumentation, die auch Schäden und Gesamtzustand des Gebäudes erfasst.“ Gemeinsam mit Fachleuten für digitale Dokumentation testeten Sara Porzilli und das Team von PresWoodenHeritage unterschiedliche Arten von Laserscannern, Ausrüstung, Software und Methoden. Dadurch konnten sie neue Techniken und Verfahren definieren, die Architektinnen und Architekten, Bauingenieurinnen und Bauingenieure, Archäologinnen und Archäologen sowie Konstrukteurinnen und Konstrukteure grundlegend unterstützen können. „Wir haben eine solide neue Methode der Dokumentation durch systematisches Laserscanning, Fotodokumentation und Recherche zur Geschichte jedes einzelnen Holzbauwerks entwickelt“, erklärt Ylimaula. „Damit ist es nun möglich, durch eine äußerst detailreiche Darstellung eine vollständige Beschreibung eines Bauwerks in Holzarchitektur zu erhalten.“ Darüber hinaus können die neuesten AutoCAD-Zeichnungen bei Restaurierungsprojekten genutzt werden.

Digitalisierung zu Erhaltungs- und Restaurierungszwecken

Wenn diese Art der Dokumentation künftig durchgeführt wird, muss für die entsprechenden Dokumente ein digitales Archiv angelegt werden. Momentan verhält es sich so, dass das Laserscanning vorwiegend von Ingenieurunternehmen vorgenommen wird, die kurz am Standort vorbeischauen und weder Vorkenntnisse zur Geschichte des jeweiligen Gebäudes besitzen noch Recherchen dazu angestellt haben. PresWoodenHeritage hat wertvolle Erkenntnisse über digitale Vermessungsmethoden, Instrumente und Verfahren geliefert und zugleich das Verständnis vom Erbe der traditionellen Holzarchitektur erweitert. „Das gesamte Projekt war an der Überzeugung ausgerichtet, dass sowohl die Wissensprozesse der Architektur sowohl in der Theorie als auch in der Praxis die Spuren der Vergangenheit, alte Bauwerke und traditionelle Konstruktionsweisen nicht übergehen dürfen“, so Ylimaula abschließend. „Sie sind zugleich Zeitzeugen unserer Geschichte und ein solider Ausgangspunkt für eine neue, kohärente, nachhaltige und harmonische Stadtentwicklung.“

Schlüsselbegriffe

PresWoodenHeritage, Dokumentation, Holzarchitektur, Laserscanner, 3D, Holzgebäude, Holzhäuser, Holzbauten, historische Holzarchitektur, Holzbauerbe, Erhaltung, Denkmalschutz

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich