CORDIS
Forschungsergebnisse der EU

CORDIS

Deutsch DE

BIOGASTIGER® system – turning global organic waste streams into smart and clean energy

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 783727

  • Startdatum

    1 November 2017

  • Enddatum

    31 Oktober 2019

Finanziert unter:

H2020-EU.3.3.

H2020-EU.2.1.1.

H2020-EU.2.3.1.

  • Gesamtbudget:

    € 3 043 375

  • EU-Beitrag

    € 2 130 362,50

Koordiniert durch:

FICKERT & WINTERLING MASCHINENBAU GMBH

Deutsch DE

Transportable Biogasanlage verspricht erneuerbare Energie aus Biomasse und organischen Abfällen

Die Weltbevölkerung wächst und verursacht in Haushalten, Landwirtschaft und Nahrungsmittelerzeugung enorme Mengen an organischen Abfällen. Eine der effektivsten Nutzungen dieses biologischen Abfallmaterials ist die Erzeugung von Biogas unter Einhaltung der Standards in Bezug auf Effizienz und Arbeitsschutz.

Klimawandel und Umwelt
Industrielle Technologien
© Xavier Anhalzer

Biogas kann einen wesentlichen Beitrag zu einem nachhaltigen Energiesystem leisten, während es gleichzeitig die Emissionen von anthropogenen Treibhausgasen in der Landwirtschaft deutlich verringert. Jedoch ist die Umwandlung von Biomasse in Biogas derzeit mit bedeutendem technischem und finanziellem Aufwand verbunden. Das EU-finanzierte Projekt BIOGASTIGER hat ein neues Konzept für die Nutzung von Biomasse entwickelt, welches auf einer modularen, kompakten Biomasseanlage basiert, die in einen transportablen Container passt und ohne großen Kosten- und Arbeitsaufwand an andere Standorte gebracht werden kann. „Sämtliche Komponenten sind genormt, werden vorgefertigt und vor der Lieferung getestet, damit sie vor Ort schnell installiert werden können“, so Pierre Haider, Projektkoordinator und Unternehmensleiter des KMU FWE Energy Solutions. Das Herzstück des BIOGASTIGER®-Systems bildet ein Pfropfenstromfermenter in Containerbauweise. Ein Paddelrührwerk sorgt für eine konstante, einheitliche Mischung der Substrate im Einklang mit den biologischen Prozessen. Dadurch können Materialien mit hohem Trockensubstanzgehalt auch ohne Zugabe von Flüssigkeit verwertet werden.

Pionier in Lateinamerika

Die Projektpartner wollen die Technologie der anaeroben Verdauung des BIOGASTIGER® in ganz Ecuador und in ganz Lateinamerika implementieren. Deshalb haben die Forschenden eine detaillierte Studie des Bioenergie-Potenzials der Abfälle von lokalen Unternehmen durchgeführt und untersucht, wie das Gas in ihren Anlagen als Ersatz für fossile Brennstoffe genutzt werden kann. Eine industrielle BIOGASTIGER®-Biogasanlage, die in Ecuador gebaut wurde, war die erste ihrer Art in dieser Region – und zugleich ein erfolgreiches Beispiel für den Technologietransfer in ein ländliches Gebiet. Sie umfasst ein automatisiertes System, dessen Energieverbrauch und biologische Prozesse höchst effizient sind. Dank des Fermenterdesigns und der Arbeitsschutzstandards ist der BIOGASTIGER® eine technologische Bezugsmarke für die Wiederverwertung und Nutzung von organischen Feststoffabfällen aus agroindustriellen Branchen zur Erzeugung von erneuerbarer Energie. „Innerhalb des Energiemixes hat Biogas bereits die Rolle eines Allrounders übernommen, auch wenn die Sonne nicht scheint und kein Wind weht“, erläutert Haider.

Ökologische und finanzielle Vorteile

Das erzeugte Biogas ersetzt 40 % des Dieselverbrauchs in Kesseln des Fräswerks, und die Industrie gibt pro Jahr 1 Million US-Dollar für Diesel aus (Dieselpreis in Ecuador: 1,10 US-Dollar pro Gallone). Die Anlage wird aus 20 Tonnen gemischten Substraten pro Tag, wie Reishülsen mit Hühnermist, Kakaoschleim, Schlachthausabwasser und Wasserhyazinthe, pro Stunde 100 Nm³ Biogas produzieren. Aus diesen Mengen an Substraten und organischer Masse stellt die Technologie anstelle von Industriediesel 558 kWth zur thermischen Verwendung zur Verfügung. Die Landfläche, die dafür benötigt wird, umfasst einen halben Hektar zur Aufstellung der Container, des Pfropfenstromsystems und des Biofermenters, die eine Kapazität von 262 m³ bzw. 1 200 m³ haben. Der BIOGASTIGER® bringt Vorteile für Kunden aus der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie sowie für Energielieferanten, die einen wachsenden Markt mit großem Volumen und einem Jahresumsatz von mehr als 300 Millionen EUR bilden. „Unsere innovative Lösung für die Produktion von sicherer, sauberer und CO2-neutraler Energie wird helfen, das globale Problem von ungenutzten organischen Abfallströmen zu lösen, die Kreislaufwirtschaft zu unterstützen und die Welt sauberer und sicherer zu machen“, so Haider.

Schlüsselbegriffe

BIOGASTIGER, Biogas, organischer Abfall, Biomasse, Ecuador, Fermenter, Technologietransfer, CO2-neutral

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 783727

  • Startdatum

    1 November 2017

  • Enddatum

    31 Oktober 2019

Finanziert unter:

H2020-EU.3.3.

H2020-EU.2.1.1.

H2020-EU.2.3.1.

  • Gesamtbudget:

    € 3 043 375

  • EU-Beitrag

    € 2 130 362,50

Koordiniert durch:

FICKERT & WINTERLING MASCHINENBAU GMBH