Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Solarbetriebene Lösung für Warmwasser

Ein tragbares Solarheizsystem hat gezeigt, wie erneuerbare Energie für Warmwasser auf Abruf eingesetzt werden kann.

Klimawandel und Umwelt

Das wachsende Umweltbewusstsein sowohl bei Verbraucherinnen und Verbrauchern als auch in der Industrie hat zu mehr Interesse am Einsatz umweltfreundlicherer Kühl- und Heiztechnologien geführt. „Warmwasserbereitung mit Solarenergie beinhaltet beispielsweise die Umwandlung von Sonnenlicht in Wärme zur Erwärmung des Wassers mithilfe eines Sonnenkollektors“, merkt Dario Saggioro, Projektkoordinator von EGO Portable und Unternehmensleiter von Pleion, Italien, an. „Obwohl diese Systeme in der Anschaffung und Installation meist mehr kosten als konventionelle Warmwasserbereitungssysteme, führen sie auf lange Sicht meist zu Einsparungen.“ Trotz der eindeutigen Vorteile für Wirtschaft und Umwelt war die Ausschöpfung des vollen Potenzials der Warmwasserbereitung mit Solarenergie im Wohnsektor bisher eine Herausforderung. Einer der Gründe ist, dass der Heiz- und Kühlsektor größtenteils dezentralisiert ist. „Der europäische Heiz- und Kühlsektor umfasst über 120 Millionen einzelne Heizkessel, von denen die meisten alt und ineffizient sind“, sagt Saggioro. „Wir müssen Millionen Verbraucherinnen und Verbraucher ermutigen, in den Ausbau ihrer Heizsysteme zu investieren, indem sie auf erneuerbare Wärme umsteigen. Das wird sich als wirkungsvoller erweisen als die Investition in ein paar große, zentralisierte Projekte.“

Warmwasser auf Abruf

Das EU-finanzierte Projekt EGO Portable hat es der italienischen Firma Pleion ermöglicht, sein FreeGO-Konzept weiter auszubauen. Das Unternehmen glaubt daran, dass das Produkt, welches überall Warmwasser durch Solarenergie liefern kann, Verbraucherinnen und Verbraucher Teil einer nachhaltigeren Zukunft werden lässt. „Unser Ziel ist es, einen tragbaren, solarbetriebenen Warmwasserbereiter auf den Markt zu bringen, der einfach einzubauen ist und eine optimale Energie- und Materialleistung bietet“, fügt Saggioro hinzu. „Anders als sonstige derzeit verfügbare Warmwasserbereitungssysteme mit Solarenergie kann unsere Lösung einfach mit einem normalen Gartenschlauch an die nächste Wasserversorgung angeschlossen werden.“ Spezielle Edelstahlrohre werden im Sonnenlicht erwärmt und nach ein paar Stunden liefert die Vorrichtung Warmwasser auf Abruf. Zudem kann die Temperatur angepasst werden. „Die Idee ist, dass das Gerät dort angebracht werden kann, wo es gerade benötigt wird“, sagt Saggioro.

Verbrauchersensibilisierung

Das Hauptziel des EU-Projekts war es, die Marktposition des Unternehmens zu stärken und zu ermöglichen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher direkt angesprochen werden können. „Wir wollten unterschiedliche Vertriebskanäle untersuchen, damit wir unsere Innovation möglichst effektiv direkt zu neuer Kundschaft bringen können“, erklärt Saggioro. Zur Priorisierung der verschiedenen Märkte wurden interne Studien durchgeführt. Außerdem fanden Feldversuche statt, um mögliche Anwendungen zu testen, beispielsweise im Garten oder auf einem Campingplatz. Nach Beendigung des viermonatigen Projekts konnte das Unternehmen neun zentrale Marktkategorien bestimmen. „Mit der von uns verwendeten Methodik konnten wir bestätigen, dass der Wohnwagen- und Wohnmobilmarkt der attraktivste Bereich für uns ist, gefolgt von Eigenheimbesitzern mit Gärten und Pools“, sagt Saggioro. Außerdem hat das Unternehmen Surferinnen und Surfer, Bevölkerungsgruppen ohne Zugang zu Strom oder anderen Warmwasserquellen sowie kommunale Schwimmbäder als potenzielle Kundschaft erkannt. Die Liste beinhaltet auch Fitnessstudios, Fahrzeughalterinnen und -halter, die ihr Auto waschen wollen, sowie Menschen mit Haustieren. „Unser Unternehmen hat sich klassisch auf konventionelle Vertriebs- und Marketingmethoden konzentriert, wie Messen und Printwerbung“, merkt Saggioro an. „Der direkte Kundenkontakt erfordert jedoch viel mehr Interaktion und Nachbereitung. Was wir aus diesem Projekt gelernt haben, ist, dass wir einen speziellen, kundenorientierten B2C-Onlinekanal erstellen müssen. Das ist jetzt unser Ziel.“

Schlüsselbegriffe

EGO Portable, Solar, Energie, Wasser, Heizkessel, Heizung, erneuerbar, thermisch, Wärme

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich