Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Künstliche Intelligenz hilft bei der Schließung der Finanzierungslücke für Zulieferer-KMU

Langsame oder verspätete Zahlungen von Käufern können für viele Zulieferer-KMU eine Katastrophe bedeuten und ernsthafte Liquiditätsprobleme verursachen. Eine EU-Initiative liefert über eine benutzerfreundliche Online-Plattform Algorithmen für maschinelles Lernen zur Verbesserung der Arbeitsbeziehung zwischen Zulieferern und Käufern.

Digitale Wirtschaft

KMU haben Schwierigkeiten, Zugang zu kurzfristigen Finanzmitteln zu erhalten, die sowohl erschwinglich als auch schnell genug verfügbar sind, um mit eingehenden Bestellungen Schritt zu halten. Die Banken verfügen nicht über genügend Informationen über die Geschäftstransaktionen von KMU zur Bereitstellung von Krediten und die geringe Größe sowie kurze Laufzeit der Kredite machen eine gründliche Hintergrundrecherche in Bezug auf ihre Kosten ineffizient.

Zeigen Sie mir das Geld

„Banken haben Risikoteams zur Bewertung großer Kredite, aber der Rest wird anhand traditioneller Kreditbewertungsmodelle beurteilt, die KMU oft zu Unrecht belasten“, erklärt José Antonio Fernández Martínez, Mitbegründer und Leiter Investitionsgeschäft von Zero1 Capital, dem Start-up aus Madrid, welches das EU-finanzierte Projekt Zero1 koordinierte. „Das hat zu steigenden Kosten für KMU geführt, deren Kreditkosten in den letzten Jahren im Euroraum um 150 % gestiegen sind.“ Solche Kosten werden unweigerlich an die Verbrauchenden weitergegeben, die am Ende höhere Preise zahlen. Diese Situation hat zu einer Zunahme alternativer Online-Finanzierungslösungen für KMU geführt. Viele KMU haben jedoch immer noch Schwierigkeiten, eine geeignete Möglichkeit zu finden, da viele dieser Kreditgeber zu Beginn der Produktion erhöhte Gebühren erheben oder keine Finanzierung für Zulieferer erhalten, wenn sie am dringendsten benötigt wird. Das Zero1-Team entwickelte ein neuartiges Paket an Algorithmen für maschinelles Lernen, auf die über eine benutzerfreundliche web- und cloudbasierte Plattform zugegriffen werden kann. Zulieferer-KMU können eine Finanzierung zu einem erschwinglichen Zinssatz beantragen, sobald sie eine Bestellung von ihrem Käufer erhalten. Wenn sie die Bestellung erhalten, können sie mit nur einem Klick eine Finanzierung beantragen. „Durch die Vereinfachung des Prozesses kann das Betriebsvolumen erheblich gesteigert werden“, erklärt Fernández Martínez. „Mithilfe bewährter und validierter künstlicher Intelligenz werden die Finanzierungskosten verringert und das Risiko für den Geldgeber wird gesenkt. So werden Ineffizienzen bei der Finanzierung der Lieferkette beseitigt.“ Die leistungsstarken Prognosefunktionen der Algorithmen bieten eine klare Sicht auf in den Daten versteckte Auftraggeber und können mögliche Betriebsprobleme leicht erkennen.

Auf künstliche Intelligenz gestützte, schnelle, sichere und rentable Transaktionen

Das Projekt Zero1 validierte erfolgreich die Algorithmen. Dazu wendete es diese auf die Lieferkettendatenbank eines europäischen multinationalen Käufers im schnelllebigen Konsumgütersektor sowie auf seine Lieferanten an, die hauptsächlich europäische KMU sind. Die Validierung bei einer internationalen Bank sowie bei privaten Fonds und Ratingagenturen hat Kredit- und Geldgebern gezeigt, dass die Lösung als neues Bankprodukt sehr attraktiv ist. „Andere Kreditplattformen verbinden Zulieferer ebenfalls mit möglichen Investoren, aber unsere Algorithmen gehen noch viel weiter“, kommentiert Fernández Martínez. „Sie ermöglichen Zulieferern, ihre Geschäftsbeziehungen zu nutzen, und Käufern, an den Geschäftsdaten ihrer Unternehmensressourcenplanungssysteme teilzuhaben und diese zu monetarisieren.“ Er fährt fort: „Wir arbeiten mit großen multinationalen Käufern zusammen, die uns Zugriff auf Daten, wie zum Beispiel ihre historische Beziehung zu einem bestimmten Zulieferer, gewähren. Die Algorithmen sind darauf trainiert, dem Zulieferer eine intelligentere und ganzheitlichere Kreditbewertung zu ermöglichen. Alle Parteien profitieren davon.“ Die zuverlässigsten Zulieferer erhalten automatisch die besten Bedingungen für die Anleihe, Käufer erhalten eine Transaktionsgebühr und Banken oder private Investoren erhalten gute Nettorenditen. „Zero1 ermöglicht eine effizientere Kette von Transaktionen zwischen Zulieferern und Käufern und unterstützt das erfolgreiche Wachstum von KMU, die Arbeitsplätze schaffen – dem Kern jeder Volkswirtschaft“, schließt Fernández Martínez. „Käufer oder Zulieferer können ihre Beziehung optimieren und das Betriebsrisiko in der gesamten Lieferkette minimieren.“

Schlüsselbegriffe

Zero1, Zulieferer, KMU, Käufer, Bank, Finanzierung, Zulieferer-KMU, Finanzierung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich