Skip to main content

A smile in return

Article Category

Article available in the folowing languages:

Rückgaben von Online-Käufen werden besser und umweltfreundlicher

Als Online-Kundschaft wünschen wir uns im Grunde Plattformen, auf denen der Einkauf unkompliziert ist und der Artikel problemlos zurückgegeben werden kann, falls er uns nicht gefällt. Aber es wäre sicherlich ein Vorteil, zu wissen, dass unsere Entscheidung einen Artikel zurückzugeben, der Umwelt nicht schadet. Das niederländische Unternehmen BuyBay, das im Rahmen des Projekts SMILE (A smile in return) von der EU unterstützt wurde, garantiert beides.

Digitale Wirtschaft

Es ist die dunkle Seite des elektronischen Handels, von der wir als Verbrauchende nichts wissen oder die wir einfach nicht sehen wollen. Mit jedem Einkauf, den wir zurückschicken, weil er nicht genau das ist, was wir uns vorgestellt haben, riskieren wir, dass ein perfektes und brauchbares Produkt zerstört wird oder auf der Mülldeponie landet. Der Gedanke ist beunruhigend, dass brandneue Produkte weggeworfen werden, während Bürgerinnen und Bürger gleichzeitig an Nachhaltigkeit und Ressourcenknappheit erinnert werden. Aber letzten Endes ist es eine einfache Rechnung: Während unbenutzte Produkte problemlos wieder als neu verkauft werden können, müssen gebrauchte Produkte gründlich geprüft, repariert und neu verpackt werden. Ein solcher Prozess ist zeitaufwändig und kostspielig, manchmal weitaus mehr so als die schlichte Entsorgung des gebrauchten Produkts. Um diesen Teufelskreis zu durchbrechen setzt Oliver Lauterwein, Manager für Partner- und Geschäftsbeziehungen bei BuyBay, auf drei Schlüsselmaßnahmen: Rückgaben vermeiden, indem man Kunden aufklärt und Online-Händler dabei unterstützt, 100 % transparent im Hinblick auf die verkauften Produkte zu sein, neue Produkte sofort wieder ins Lager aufnehmen sowie zurückgegebenen Produkten ein zweites Leben schenken; und genau darin zeichnet sich BuyBay aus. „BuyBay nutzt eine Kombination aus fortschrittlichen Software-Algorithmen zur Bewertung und Preisfindung für Marktplätze, so dass sie alle Produkte zu einem guten Preis an passende Kaufinteressierte verkaufen können“, erklärt Lauterwein. Konkret heißt das: BuyBay kümmert sich um alles. „Wir nehmen die zurückgeschickten Waren entgegen, sortieren diese, prüfen sie und reparieren sie oder polieren sie bei Bedarf nach. Anschließend wird das Produkt neu verpackt und es wird ein passender Käufer gesucht“, fügt er hinzu. Große Marken, Hersteller und Händler in Europa haben BuyBay bereits mit dem Wiederverkauf ihrer zurückgegebenen Produkte betraut. Die Vorteile für sie sind bedeutend. Erstens können sie sich auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, während sie zwei- bis dreimal mehr Nettokostendeckung für zurückgegebene Produkte erhalten. Zweitens senken sie die Verarbeitungskosten in ihren eigenen Warenlagern. Am wichtigsten jedoch ist, dass sie einen wichtigen Schritt in Richtung Kreislaufwirtschaft machen.

Vertrauensstärkung und Wertsteigerung von gebrauchten Artikeln in ganz Europa

Sobald sie die Warenlager von BuyBay verlassen, werden die erneuerten Produkte auf mehreren Marktplätzen in Europa verkauft. Die Kaufenden profitieren dann von einer unübertroffenen Transparenz bei dem Produkt, für das sie sich entscheiden, und gleichzeitig kommen ihnen hohe Standards im Hinblick auf Lieferzeit, Rückgabe und Garantie zugute. „Wir sind erfolgreich, weil wir alles über jeden einzelnen zurückgegebenen Artikel wissen: dessen Herkunft, dessen ursprünglichen Wert, dessen aktualisierten Wert und dessen aktuelle Chancen auf dem Markt. Wir geben unseren Partnern in Echtzeit Einblick in den Produktfluss, wodurch wir für sie die passende Kundschaft finden und eine hervorragende Preisgestaltung erreichen können. Bei Bedarf übernehmen wir den gesamten logistischen Prozess und geben dank unserer Expertise Empfehlungen, wie sich Rückgaberisiken vermindern lassen“, so Lauterwein. Im Juni 2018 erhielt BuyBay 1,9 Mio. EUR an EU-Förderung im Rahmen des SMILE-Projekts, um seine Software zu erneuern, sein Datenmodell zu verbessern sowie seine Expansion in ganz Europa zu planen. Zwei Jahre später hat es das Unternehmen geschafft, seine ersten Schritte außerhalb der Benelux-Länder zu machen. Die Zukunft für das Unternehmen sieht rosig aus: „Unsere Software wurde weiter verbessert, unser neues Datenmodell ermöglicht KI-Funktionen und unsere internationale Expansion läuft gut und hat exponentielle Wachstumszahlen. Der Kickstart, den uns die EU gegeben hat, war ein enormer Treiber, um von einem Start-up/Scale-up zu einem profitablen europäischen Mittelständler im Retourengeschäft zu werden“, so Lauterwein abschließend.

Schlüsselbegriffe

SMILE, BuyBay, Marktplatz, Retouren, Online-Handel

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich