Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neueste technologische Lösungen zur Unterstützung nach Schlaganfall

Im Gesundheits- und Sozialwesen fehlt es häufig an Personal oder finanziellen Mitteln für eine hinreichende häusliche Rehabilitation nach einem Schlaganfall. So sind innovative Methoden gefragt, um in Europa die Lücke bei der Versorgung Betroffener zu schließen

Gesundheit

und kommunale Gesundheits- und Sozialdienste in die Lage zu versetzen, in ausreichendem Maße Unterstützung für Betroffene zu leisten. Durch neue Ansätze, Umstrukturierung von Pflegesystemen und deren Ausstattung mit innovativen technologischen Lösungen soll europaweit die Betreuung neu gestaltet und das Wohlbefinden Betroffener verbessert werden, während die Rehabilitation insgesamt optimiert wird.

Neustrukturierung bei Gesundheits- und Sozialdiensten

Obwohl der Beitrag, den informelle Pflegekräfte, Angehörige und das soziale Umfeld zur Genesung leisten, nicht hoch genug bewertet werden kann, bleibt die Unterstützung dieser Art von Pflegeleistungen eine Herausforderung. Dabei ist trotz Fortschritten bei Assistenztechnologien für Betroffene noch immer kein System verfügbar, dass auch die häusliche Rehabilitation unterstützt. Zudem sind bereits bestehende Lösungen noch nicht Bestandteil der gesundheits- und sozialdienstlichen Versorgung, sodass öffentlichen Auftraggebern auch nicht die Möglichkeit öffentlicher Ausschreibungen zur Verfügung steht, durch Einsatz effektiver Technologien Fehler im System auszuräumen. „Ein Instrument, das eine sichere häusliche Anwendung gewährleistet und die Rückgewinnung motorischer Fähigkeiten zu nachhaltigen Kosten unterstützt, käme sowohl Betroffenen und klinischem Personal als auch Gesundheitssystemen zugute“, kommentiert Rachael McKibbin, Leiterin der Small Business Research Initiative der Business Services Organization, unter deren Koordination das EU-finanzierte Projekt MAGIC durchgeführt wurde. MAGIC identifizierte die vorkommerzielle Beschaffung (Pre-Commercial Procurement, PCP) als optimale Strategie, um Anreize für Unternehmen zu schaffen, innovative Produkte zu entwickeln und so die Mängel zu beheben. Über PCP identifizierten die Projektpartner neue Technologien und Dienstleistungen zur besseren Rehabilitation nach einem Schlaganfall und etablierten einen wettbewerbsfähigen PCP-Prozess für eine länderübergreifende Ausschreibung.

Technologische Fortschritte zur Unterstützung Überlebender

Im Rahmen des PCP-Wettbewerbs entwickelten und testeten Anbieter ihre Lösungen in Nordirland und Italien. So wurden etwa VR-Computerspiele (virtuelle Realität) in die Rehabilitation einbezogen, die derzeitige Strategien erweitern können. Eine weitere Lösung war ein innovatives medizinisches Gerät für die häusliche Rehabilitation. Es ist mit tragbaren Sensoren und Biofeedbacks für Ganzkörperübungen sowie intelligenten Objekten zur Hand- und Armrehabilitation ausgestattet. Schließlich wurde eine ML-basierte (maschinelles Lernen) drahtlose Plattform für den häuslichen Betrieb und spezifischen Rehabilitationsbedarf entwickelt. Sie ermöglicht Therapiefachkräften die Personalisierung von Abläufen, kontinuierliche Überwachung und Leistungsfeedbacks. Auf diesem von der MAGIC-Arbeitsgruppe erarbeiteten generischen Verfahren können nun künftige nationale PCP-Ausschreibungen basieren. EU-weit können sich öffentliche Organisationen mit dem PCP-Prozess und -Instrument vertraut machen und damit auch eigenen Bedarf umsetzen. Letztlich besteht das Ziel darin, über PCP innovative technologische Lösungsansätze für häufige medizinische Problemstellungen zu entwickeln. In klinischen Studien wurde die Machbarkeit der technologischen Lösungen demonstriert, wobei sie sowohl von Betroffenen als auch medizinischem Personal positive Rückmeldungen erhielten. Dank der von MAGIC bereitgestellten Lösungen kann die häusliche Genesung durch verschiedenste Übungen und Maßnahmen unterstützt werden, die individuell für die Patientinnen und Patienten entwickelt werden. So kann das Betreuungspersonal individuelle Daten aufzeichnen und auswerten wie auch die Schwierigkeit der Übungen entsprechend anpassen.

Schlüsselbegriffe

MAGIC, Schlaganfall, Rehabilitation, Schlaganfallbetroffene, Pflege, Gesundheits- und Sozialdienste, vorkommerzielle Beschaffung, PCP, Gesundheitswesen

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich