Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Bahnbrechende Mobilfunktechnologie gibt dem bulgarischen Stromnetz einen Schub für erneuerbare Energien

Ein innovatives mobiles, im bulgarischen Übertragungsnetz installiertes Leistungsflusskontrollsystem erhöht den Anteil erneuerbarer Energien und verbessert die grenzüberschreitenden Ströme zwischen Bulgarien und Rumänien.

Klimawandel und Umwelt
Energie

Die Übertragungsnetze haben Schwierigkeiten, mit dem Wachstum der erneuerbaren Energien Schritt zu halten. In Bulgarien ermöglicht die Installation eines neuartigen mobilen Leistungsflusskontrollsystems nun eine deutliche Steigerung der erneuerbaren Energien, die das Stromnetz des Landes verarbeiten kann. Es erschließt auch grenzüberschreitende Stromflüsse. Die Technologie wurde im Rahmen des EU-finanzierten Projekts FLEXITRANSTORE durch eine Zusammenarbeit zwischen dem bulgarischen Übertragungsnetzbetreiber, dem Stromnetzbetreiber und globalen Energietechnologieunternehmen Smart Wires im bulgarischen Übertragungsnetz installiert. Die Leistungsflusskontrolltechnologie ermöglicht es Netzbetreibern, die derzeit nicht ausgelastete Übertragungskapazität ihrer Systeme freizusetzen und ihre Stromnetzinfrastruktur effizienter sowie widerstandsfähiger zu gestalten. Netzengpässe werden reduziert und schnellere Verbindungen zwischen neuen erneuerbaren Energien sowie Nachfrage ermöglicht. Im Nordosten Bulgariens, wo 750 MW Windenergie erzeugt werden, wurde die von Smart Wires entwickelte bahnbrechende mobile Lösung zur Stromflusssteuerung installiert. Die Installation dauerte nur 2,5 Tage. „Dieses Projekt ermöglicht es uns, Überkapazitäten in unserem Netz zu erschließen, um die Verbreitung erneuerbarer Energien zu erhöhen, Beschränkungen zu reduzieren und die grenzüberschreitenden Ströme zwischen Bulgarien sowie Rumänien zu verbessern“, erklärte Dimitar Zarchev, Direktor des nationalen Dispatchingzentrums des Stromnetzbetreibers, in einer auf „CISION PR Newswire“ veröffentlichten Pressemitteilung. „Der Stromnetzbetreiber ist stolz darauf, Teil dieser wichtigen Arbeit zu sein, die für das südosteuropäische Netzwerk von entscheidender Bedeutung ist.“

Gut für die Kundschaft, gut für die Umwelt

Zarchev beschrieb die Vorteile der mobilen Leistungsflusskontrolltechnologie weiter und erklärte, dass sie es ihnen ermöglichen würde, die Kapazität und Flexibilität des Netzwerks erheblich zu verbessern sowie die Dekarbonisierungsbemühungen der Region zu beschleunigen. „Der Vorteil der mobilen Technologie von Smart Wires besteht darin, dass sie innerhalb von Monaten geliefert, innerhalb von Stunden installiert und an mehreren verschiedenen Standorten wiederverwendet werden kann“, fährt er fort. „Leistungsflusskontrolle ist nicht neu, aber diese innovative mobile Bereitstellungsmethode bietet der Branche eine unglaublich flexible und wirkungsvolle Lösung, die letztendlich eine schnellere, kostengünstigere und bessere Möglichkeit bietet, Energiesysteme zu planen und zu betreiben.“ Mark Norton, Vizepräsident für europäische Geschäftsentwicklung bei Smart Wires, merkt zum bulgarischen Unternehmen an: „Dieses Projekt zeigt echte Innovation – die nahtlose Umverteilung einer großen Netzinfrastruktur von einem Netz auf ein anderes, um mehrere Probleme zu lösen. Die Vorrichtung wurde erstmals 2019 in Griechenland eingesetzt, um Engpässe bei erneuerbaren Energien als gemeinsames Projekt mit dem griechischen unabhängigen Stromübertragungsnetzbetreiber zu reduzieren. Der Stromnetzbetreiber und der unabhängige Stromübertragungsbetreiber haben bei diesem Projekt, das das Interesse von Betreibern aus ganz Europa, den USA, Australien und Lateinamerika geweckt hat, weltweite Führungsqualität bewiesen. Wir sind stolz darauf, mit dem FLEXITRANSTORE-Konsortium zusammenzuarbeiten, damit diese Art von Instrumenten in ganz Europa eingeführt werden kann.“ Das Projekt FLEXITRANSTORE (An Integrated Platform for Increased FLEXIbility in Smart TRANSmission Grids with STORage Entities and Large Penetration of Renewable Energy Sources) zielt darauf ab, Europas Stromsystem mit Interventionen zu transformieren, die auf die gesamte Energiewertschöpfungskette abzielen. Weitere Informationen: FLEXITRANSTORE-Projektwebsite

Schlüsselbegriffe

FLEXITRANSTORE, mobile Leistungsflusskontrolle, erneuerbare Energien, Übertragungsnetz, Stromnetz

Verwandte Artikel

Wissenschaftliche Fortschritte
Digitale Wirtschaft
Energie

5 August 2019

Wissenschaftliche Fortschritte
Energie

19 Juli 2019