Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

Wie kann das Potenzial eines vermaschten Offshore-Netzes durch eine harmonisierte Rechtsvorschriften genutzt werden?

Laut einer EU-finanzierten Initiative ist die regionale Zusammenarbeit und Koordinierung bei Offshore-Windparks und Netzinfrastrukturen für eine erfolgreiche Energiewende von entscheidender Bedeutung.

Energie

Der Ausbau der Offshore-Windenergie wird wahrscheinlich weitergehen und die Bemühungen um die Dekarbonisierung von Energiesystemen stützen, da ihr Anteil an der Stromversorgung wachsen wird. Nach Angaben der Internationalen Energieagentur (IEA) wuchs der globale Offshore-Windmarkt zwischen 2010 und 2018 um rund 30 % pro Jahr. Die IEA prognostiziert, dass „die globale Offshore-Windkapazität bis 2040 um das 15-fache steigen und rund 1 Bio. Dollar an Gesamtinvestitionen anziehen könnte“, wie in einer Pressemitteilung bekannt gegeben wird. Die IEA stellt fest, dass „Europa eine Vorreiterrolle in der Offshore-Windtechnologie übernommen hat und dass die Region ein Impulsgeber für die zukünftige Entwicklung sein kann“. In den wichtigsten Erkenntnissen aus dem Offshore Wind Outlook 2019 stellt die IEA fest: "Das Wachstum der Offshore-Windindustrie wurde von den europäischen Ländern an der Nordsee gefördert, wo qualitativ hochwertige Windressourcen und relativ flaches Wasser außergewöhnlich gute Bedingungen für die Entwicklung und Markteinführung von Offshore-Windtechnologien ermöglichen.“ Parallel zu diesem Wachstum entwickelt sich auch in der Nordsee ein Offshore-Netz. Tatsächlich ist das Offshore-Netz in der Nordsee, das die nationalen Stromnetze miteinander verbindet und Offshore-Windparks an Land anschließt, eine wichtige infrastrukturelle Priorität für die EU. Integrierte, hybride Offshore-Projekte sind in Europa jedoch nach wie vor selten. Um diese Herausforderung anzunehmen und die Entwicklung von vermaschten Hochspannungs-Gleichstrom-Offshore-Netzen voranzutreiben, hat das EU-finanzierte Projekt PROMOTION (PROMOTioN – Progress on Meshed HVDC Offshore Transmission Networks) den für eine solche Infrastruktur erforderlichen Rahmen beschrieben. Die Projektpartner haben auch Empfehlungen für politische Entscheidungsträger und andere Interessengruppen veröffentlicht, um die Entwicklung der ersten hybriden Anlagen zu erleichtern. Sie wurden im aktuellen Projektbericht auf der Website von PROMOTION publiziert. Eine Offshore-Hybrid-Anlage wird als „eine Übertragungsleitung, die die Verbindung von Offshore-Windparks mit der Verbindung zwischen mehreren Ländern kombiniert“ beschrieben.

Koordination und Zusammenarbeit

Der Bericht konzentriert sich auf die rechtlichen und wirtschaftlichen, die politischen und finanziellen Fragen, die für ein erfolgreiches vermaschtes Offshore-Netz bearbeitet werden müssen. „Es bedarf einer umfassenden Koordinierung zwischen den Beteiligten, um einen soliden Rechts- und Regulierungsrahmen, ein Governance-System und eine ausreichende Finanzierung zu entwerfen und umzusetzen sowie das Netzwerk aufzubauen und zu betreiben.“ Dem Bericht zufolge ist es für die Entscheidungsträger der EU und der Mitgliedstaaten unerlässlich, sich zu einer „fachübergreifenden grenzüberschreitenden Koordinierung und Zusammenarbeit zu verpflichten, um die Vorteile eines vermaschten Offshore-Netzes in der Nordsee voll auszuschöpfen“. Um dies zu erreichen, „ist es notwendig, ein internationales Abkommen zu verabschieden, dem die am vermaschten Offshore-Netz beteiligten Staaten sowie die EU (als zuständige Behörde für viele energiemarktrelevante Themen) beitreten“. Die Projektpartner betonen, dass eine solche Vereinbarung „Rechtssicherheit für die Staaten, die Netzeigentümer und die am Netz angeschlossenen Parteien schafft“. In einer Pressemitteilung wird Ditlev Engel, Geschäftsführer der PROMOTION-Projektkoordinationsstelle DNV GL Energy folgendermaßen zitiert: „Die Entwicklung eines zuverlässigen transnationalen europäischen Offshore-Übertragungsnetzes ist ein Schlüsselfaktor für eine erfolgreiche, kostengünstige und zeitnahe Energiewende. Dieses Projekt bot einen großartigen Rahmen mit regulatorischen und finanziellen Leitlinien für die nationalen Regierungen, um die Zusammenarbeit bei der gemeinsamen Entwicklung von Energieinfrastrukturen wie Offshore-Übertragungsnetzen zu beschleunigen.“ Das Projekt PROMOTION endet im Dezember 2019. Es wurde eingerichtet, um kostengünstige und zuverlässige Technologien für die Übertragung von Windenergie mit einem soliden politischen, finanziellen und rechtlichen Rahmen zu entwickeln und zu demonstrieren. Weitere Informationen: Projektwebsite PROMOTION

Länder

Niederlande

Verwandte Artikel