CORDIS
Forschungsergebnisse der EU

CORDIS

Deutsch DE

QUAlity aware VIsualisation for the Global Earth Observation system of systems

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 265178

Status

Abgeschlossenes Projekt

  • Startdatum

    1 Februar 2011

  • Enddatum

    31 Januar 2014

Finanziert unter:

FP7-ENVIRONMENT

  • Gesamtbudget:

    € 4 031 006,41

  • EU-Beitrag

    € 3 266 803,98

Koordiniert durch:

CENTRO DE INVESTIGACION ECOLOGICA Y APLICACIONES FORESTALES

Deutsch DE

Qualitätskontrolle für Erdbeobachtung

Das Global Earth Observation System of Systems (GEOSS) verbindet bestehende und geplante Beobachtungssysteme in neun wichtigen Gebieten auf der ganzen Welt miteinander. Durch EU-Finanzierung wurde die Integration wesentlicher Qualitätsindikatoren in Daten und Grafiken gefördert.

Klimawandel und Umwelt
© Thinkstock

Die gemeinsame GEOSS-Infrastruktur bietet ein GEO-Portal und Suchmaschinen. Benutzer aus allen Teilen der Welt haben nun online einen einzigen Zugangspunkt zu Daten, Bilddaten und Analyse der Informationen. Die Interoperabilität des Netzwerks wird durch einen gemeinsamen Satz von Datenstandards sichergestellt. Mit EU-Finanzierung des Projekts "Quality aware visualisation for the global Earth observation system of systems" (GEOVIQUA) erweiterten Wissenschaftler GEOSS um strikte Indikatoren für die Datenqualität, die in die qualitätsbezogene Suche und die Visualisierungstools integriert wurden. Die Suchergebnisse können nach Qualitätskriterien gefiltert werden. Informationen zur Qualität werden zusammen mit den Daten in einem Format angezeigt, das mit den bestehenden Standards des GEO-Portals sowie mit populären Kartentools wie Google Earth kompatibel ist. Ein System für User-Feedback wurde implementiert, um von Wissen und Erfahrung der einzelnen Benutzer profitieren zu können. Deren hohe Anzahl sollte sicherstellen, dass ein hohes Qualitätsniveau aufrechterhalten und potentielle Probleme hervorgehoben werden. Die Forscher extrahierten erfolgreich Qualitätsindikatoren aus den wichtigsten Metadatenformaten für Erdbeobachtung und konvertierten sie in nützliche Layer, die mit den entwickelten grafischen Darstellungstools kompatibel sind. Außerdem entwickelte das Team mithilfe von Standards der Internationalen Organisation für Normung (ISO) Modelle für Produzenten-Metadaten mit verbesserter Qualität. Die Modelle ermöglichen die Kodierung von Referenzdaten, Zitaten und Problemen, die in den Metadaten-Dokumenten gefunden wurden. Die Tools liefern formelle Unsicherheitsschätzungen. Das GEOVIQUA-Projekt hat durch eine erhöhte Vertrauenswürdigkeit für Benutzer aktiv zu einer Verbesserung von GEO beigetragen. Die Benutzer werden von ihrem Schreibtisch aus auf dieselben umfangreichen Datensätze und Tools zur Erdbeobachtung zugreifen können, die nun über die Vertrauenswürdigkeit verfügen, die für ihre Nachhaltigkeit erforderlich ist.

Schlüsselbegriffe

Erdbeobachtung, GEOSS, Portal, Suchmaschinen, Daten, Bildgebung, Analyse, Standards, Qualität, Tools, Metadaten, Modelle

Projektinformationen

ID Finanzhilfevereinbarung: 265178

Status

Abgeschlossenes Projekt

  • Startdatum

    1 Februar 2011

  • Enddatum

    31 Januar 2014

Finanziert unter:

FP7-ENVIRONMENT

  • Gesamtbudget:

    € 4 031 006,41

  • EU-Beitrag

    € 3 266 803,98

Koordiniert durch:

CENTRO DE INVESTIGACION ECOLOGICA Y APLICACIONES FORESTALES