CORDIS - Forschungsergebnisse der EU
CORDIS
Inhalt archiviert am 2024-05-28

Improving National Capacities in Observation and Management of Marine Environment in Tunisia

Article Category

Article available in the following languages:

Tunesien und die Meeresumweltforschung

Das Nationale Institut für Meereswissenschaften und -technologien (INSTM) Tunesiens hat internationale Anerkennung mit Hilfe einer EU-geförderten Initiative gewonnen.

Klimawandel und Umwelt icon Klimawandel und Umwelt

Das Projekt INCOMMET (Improving national capacities in observation and management of marine environment in Tunisia) stärkte die Partnerschaft zwischen der EU und der tunesischen Forschung zur Meeresumwelt. Die Initiative erleichterte auch die Teilnahme am Europäischen Forschungsraum (EFR) und dem Siebten Rahmenprogramm der EU (RP7). Die Koordination des Projekts wurde von INSTM durchgeführt, der wichtigsten Forschungseinrichtung für Ozeanographie und Meeresumwelt des Landes. Schulungen, Workshops, Partnerschaften und Besuche, die sich an INST-Mitarbeiter und Studenten richten, wurden durchgeführt, um wissenschaftliche und technologische Kapazitäten aufzubauen. Die von INCOMMET durchgeführten Aktivitäten befassten sich mit Umweltproblemen, denen Tunesien gegenüber steht, sowie mit Problemen globaler Natur wie Klimawandel und den Verlust der biologischen Vielfalt. Die Projektpartner analysierten den aktuellen Stand des Wissens in Tunesien in Bezug auf die Meeresforschung, insbesondere in Bezug auf den Golf von Gabés. INSTM arbeitete mit dem Konsortium zusammen am Entwurf eines internationalen gemischten Labors und an einem gemeinsamen Forschungsprogramm der EU. Externe Experten aus Kanada und Frankreich führten eine Bewertung der Stärken und Schwächen des INSTM durch. Dabei wurde auch das Bedürfnis des INSTM seine Strategie neu zu definieren, vor allem im Hinblick auf die Verwaltung und wissenschaftliche Betreuung, angegangen. Das Institut hat sich auch zur Verbesserung seiner Fähigkeit, die nachhaltige Entwicklung und das Management von Tunesiens Meeresumwelt und der natürlichen Ressourcen zu fördern, verpflichtet. Das internationale Profil von INSTM wurde verbessert, indem die Kommunikation gestärkt und durch eine öffentliche Website verbreitet wurde. Weiterhin wurden Broschüren und wissenschaftliche DVDs produziert und lokale Konferenzen organisiert, die sich an die sozioökonomischen Partner und Interessengruppen richteten. Eine internationale Konferenz wurde ebenfalls veranstaltet. INCOMMET wird daher die Autorität des INSTM bei der Beratung von regionalen und nationalen Entscheidungsträgern und Interessengruppen stärken sowie die nachhaltige Entwicklung der tunesischen Meeresumwelt und die Bewirtschaftung ihrer natürlichen Ressourcen fördern.

Schlüsselbegriffe

Meeresumweltforschung, Ozeanographie, Umweltprobleme, nachhaltige Entwicklung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich