Skip to main content

Euro-Argo Improvements for the GMES Marine Service

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neue Treibbojen für Argo

Ein EU-Team hat neue Technologien für ozeanografische Argo-Bojen der nächsten Generation erforscht. Nach erfolgreicher Vorführung verbesserte die Gruppe außerdem die europäische Kapazität zum Empfang und zur Verarbeitung von Argo-Daten.

Weltraum

Argo ist ein Netzwerk aus 3 000 ozeanografischen Treibbojen. Argo hat entscheidende Bedeutung für die Klimamodellierung und ist zudem die wichtigste Datenquelle für den europäischen Copernicus-Meeresdienst (Copernicus Marine Service; früher GMES Marine Service, Meeresdienst der Globalen Umwelt- und Sicherheitsüberwachung). Obgleich sich die Treibbojentechnik stetig um neue Möglichkeiten erweitert, sind doch umfangreiche Tests erforderlich. Das von der EU finanzierte Projekt E-AIMS (Euro-Argo improvements for the GMES Marine Service) bewertete in Vorbereitung auf eine Nachrüstung neue Treibbojentechnologien. Das Konsortium hat überdies die Argo-Datenzentren aufgerüstet und Anpassungen an Argo vorgenommen, um bestehende und zukünftige Anforderungen noch besser zu erfüllen. Ergebnis war eine Rahmenumgebung zur Verwaltung der Forschungsinfrastruktur. Die Forscher legten zunächst genau die erforderlichen Eigenschaften der Treibboje fest, entwarfen im Folgenden die Treibbojen dementsprechend und passten Sensoren an. Die neuen Treibbojen wurden bestellt, angefertigt und anschließend auf See erprobt. Zur gleichen Zeit rüstete die Gruppe die Argo-Rechenzentren auf, um die neuen Daten zu verarbeiten und zu verteilen. Umfassende Experimente und Simulationen resultierten in Empfehlungen für die nächste Phase von Argo. Das Team demonstrierte mit Erfolg die Eignung der neuen Treibbojen für den Copernicus-Meeresdienst. Im Ergebnis der Erprobung der von E-Aims vorgeschlagenen neuen Treibbojentechnologien und -bauformen kann nun der Copernicus-Meeresdienst eine neue Forschungsphase einleiten.

Schlüsselbegriffe

Argo, ozeanografische Bojen, Copernicus Marine Service, Copernicus-Meeresdienst, E-AIMS, Treibbojentechnologien

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich