Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Diagnostischer Test auf entzündliche Darmerkrankungen

Entzündliche Darmerkrankungen sind eine akute Entzündung des Dünndarms und können die Darmbarriere erheblich schädigen. Da die Lebensqualität mit solchen Darmerkrankungen enorm sinkt, besteht dringender Bedarf nach schnellerer Diagnose.

Gesundheit

Bislang wurden für die Diagnostik entzündlicher Darmerkrankungen indirekte Parameter wie allgemeine Entzündungsmarker in Plasma und Stuhl herangezogen, was meist mit sehr invasiven Methoden wie Biopsien, aber auch qualitativer Beurteilung (MRT oder Video-Koloskopie) duchgeführt wird. Durch die Früherkennung von Läsionen in der Darmwand (Leaky-Gut-Syndrom, LGS), die einer entzündlichen Darmerkrankung vorausgehen, könnte der Behandlungsbeginn vorverlegt werden, was die Heilungschancen verbessert. Nicht-invasive Untersuchung auf Darmläsionen Im gesunden Körper bilden die Darmzellen normalerweise eine physikalische Barriere, mit der die Absorption von Nährstoffen im Darm genau gesteuert werden kann. Bei LGS und entzündlichen Darmerkrankungen werden diese Zellverbindungen zerstört, sodass der Austauschprozess bei der Verdauung nicht mehr richtig funktioniert und Bakterien wie auch toxische Produkte in die Blutbahn gelangen können. Für eine bessere klinische Entscheidungsfindung entwickelte das EU-finanzierte Projekt PermeAbility daher einen neuen patentierten Test zur Messung der Permeabilität (Durchlässigkeit), einem Schlüsselkriterium für die Integrität und die ordnungsgemäße Funktion des Darms. „Ziel war ein nicht-invasiver Test für die schnellere Hochrisikodiagnose“, erklärt Projektkoordinator João Silva. Grundlage des PermeAbility-Tests ist ein garantiert sicheres Molekül, bei dessen Einnahme in keinem Teil des Magen-Darm-Trakts eine biologische Interaktion stattfindet. Liegt eine Läsion in der Darmwand vor, gelangt das Molekül in den Blutkreislauf und wird innerhalb von sechs Stunden über den Urin ausgeschieden. Urintests auf das Vorhandensein dieses Moleküls geben dann sehr genau Aufschluss über die tatsächliche Durchlässigkeit des Darms, wobei sich der gemessene Wert proportional zum Vorhandensein von Darmläsionen verhält. Obwohl die klinische Validierung noch aussteht, liefern präklinische Modelle vielversprechende Ergebnisse zur Wirksamkeit des Tests. An Tiermodellen für unterschiedliche Darmpermeabilität konnte die Forschergruppe Darmläsionen erkennen und gleichzeitig die Sicherheit des Produkts belegen. Marktzulassung für den PermeAbility-Test Laut Silva war der wichtigste Projekterfolg die Entwicklung eines Strategieplans zur Zertifizierung und Marktzulassung, da sich der PermeAbility-Test an der Grenze zwischen Medikament und Medizinprodukt bewegt. Nach Erfüllung der regulatorischen Vorgaben für die Produktklassifizierung entwickelten die Partner eine Geschäftsstrategie und wollen derzeit Investoren mit ins Boot holen. Da der Test hochsensitiv, nicht-invasiv, einfach und benutzerfreundlich in der Anwendung ist, ist er bisherigen Ansätzen durchaus überlegen. Vor allem ist er kostengünstig und damit attraktiv als künftiger Standardtest in nationalen Gesundheitsprogrammen. Weltweit besteht bei mehr als 1,9 Milliarden. Menschen ein Risiko für frühe Läsionen und bei vier Millionen Menschen ein Risiko für undiagnostizierte entzündliche Darmerkrankungen. Gleichzeitig sind 35 % aller Darmoperationen unnötig und verursachen hohe medizinische Kosten. „Der Test eignet sich hervorragend zur Vorsorge und Diagnostik und der Kontrolle von Krankheitsbeginn und -progression“, fährt Silva fort. Da er Mikroläsionen erkennt, könnten künftig Darmfehlfunktionen frühzeitig und vor Beginn einer entzündlichen Darmerkrankung diagnostiziert werden. Der PermeAbility-Test ist eine innovative Lösung zur direkten Analyse der für LGS und entzündliche Darmerkrankungen charakteristischen Läsionen, um unnötige Operationskosten zu minimieren. Vor allem aber fördert eine Frühdiagnose sofortige präventive oder therapeutische Maßnahmen und kann das Risiko chronischer Verläufe reduzieren, was vor allem in westlichen Ländern ein Problem darstellt.

Schlüsselbegriffe

Permeabilität, Test, entzündliche Darmerkrankung, Leaky-Darm-Syndrom (LGS), Darmpermeabilität, Urin

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich