Skip to main content

Dissecting speciation using a genomics approach

Article Category

Article available in the folowing languages:

Evolution live

Forschungen zum Genom der Fledermausart der wilden Hufeisennasen haben neue Einblicke in die Bildung neuer Arten geliefert. Mithilfe neuer Sequenzierungstechniken lässt sich herausfinden, welche Gene treiben reproduktive Isolation.

Gesundheit

Die Forscher des Projekts RHINOSPEC ("Dissecting speciation using a genomics approach") haben eine riesige Menge an Daten zu einem Aspekt der Interaktion zwischen den Spezies zusammengestellt: Inzucht oder Hybridisierung. Mithilfe neuer Genomsequenzierungsverfahren (NGS) identifizierten sie Gene, die im Fledermaus-Hybrid eingekreuzt wurden, dort also exprimiert werden. Die Annahme war, dass für das Überleben wichtige Gene sich einkreuzen und im Phänotyp auftauchen. Die Studie konzentrierte sich auf gemeinsam vorkommende Arten der Hufeisennasen in China: Rhinolophus pearsoni pearsoni (R. p. pearsoni), R. p. chinensis und R. yunanensis. Frühere Untersuchungen haben bereits gezeigt, dass Einkreuzung stattgefunden hat. Das Team von RHINOSPEC wollte feststellen, in welchem ​​Umfang diese Einkreuzung passiert ist. Daten aus zwei neuen NGS-Protokollen, Transkriptom-Sequenzierung (RNAseq) und gezielte Resequenzierung, ergaben rund 10.000 Gene pro Gruppe, die zu charakterisieren waren. Von den 3.655 untersuchten Genen waren 134 Gene entweder vermeintliche Einkreuzungen oder Artbildungsgene, also an der reproduktiven Isolation beteiligt. Durch die Identifizierung von Genen mithilfe einer neuen RNA-basierten Methode konnten 2.000 Gene für eine Resequenzierung "geködert" werden. Achtzig dieser Gene sind an der Echoortung beteiligt und das Team wird überprüfen können, ob dieses sensorische System eine Rolle in der reproduktiven Isolation spielt. Eine völlig neue Studie wird sich auf die Bedeutung des X-Chromosoms bei der Artbildung konzentrieren. Außerdem kann die Bedeutung der Chromosomenumlagerungen bei der Artenmischung bewertet werden. Zwei Artikel sind bereits in Fachzeitschriften erschienen und weitere fünf sollen folgen. RHINOSPEC lieferte eine große Menge an Daten, um genau zu analysieren, wie sich Arten mischen und wie sich in der Wildnis neue Arten bilden. Insbesondere wird das Wissen zur Bedeutung der Kreuzung in natürlichen Populationen vermehrt werden.

Schlüsselbegriffe

Evolution, Hufeisennase, reproduktive Isolation, Sequenzierung der nächsten Generation, Hybridisierung, Introgression, Transkriptom, RNAseq, Kreuzung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich