Skip to main content

UAV BASED INNOVATIVE MEANS FOR LAND AND SEA NON-COOPERATIVE VEHICLES STOP

Article Category

Article available in the folowing languages:

RPAS: Kriminalität an Land und auf See mit ferngesteuertem Flugzeugsystem bekämpfen

Fahrzeuge stoppen zu müssen, kann für diejenigen, die für die Bekämpfung von Verbrechen und Terrorismus zuständig sind, äußerst gefährlich sein. Eine EU-Initiative untersucht und entwickelt ein Konzept eines innovativen ferngesteuerten Flugzeugsystems (Remotely Piloted Aircraft System, RPAS) mit einigen Nutzlasten, das den Strafverfolgungsbehörden und Dritte beim Abfangen Schutz bieten soll.

Industrielle Technologien

Flüchtende Fahrzeuge anzuhalten, die in Verbrechen verwickelt sind und dem Transport von gefährlichen, illegalen Substanzen oder der Durchführung von Terroranschlägen dienen, ist oftmals heikel. Das Leben der Gesetzeshüter, etwa von Polizei- und Grenzschutzpersonal, ist hier Risiken ausgesetzt. Und auch die Insassen dieser Fahrzeuge sowie völlig Unbeteiligte sind in Gefahr. Zur Verringerung dieser Risiken entwickelt das EU-finanzierte Projekt "UAV based innovative means for land and sea non-cooperative vehicles stop" (AEROCEPTOR) ein ferngesteuertes Luftfahrtsystem (Remotely Piloted Aircraft System, RPAS), das auf sichere Weise die Kontrolle, das Abbremsen und Stoppen nicht kooperativer Fahrzeugen an Land und auf See ermöglicht. So werden die Behörden rasch Drohnen (Remotely Piloted Aircraft, RPA) einsetzen können, um Fahrzeuge am Boden und auf See aus der Ferne abzufangen. Die leichten und treibstoffsparenden ferngesteuerten Flugzeugsysteme werden zweifellos wirkungsvoller und umweltfreundlicher zum Einsatz kommen. Im Lauf der ersten zwei Projektjahre bewerteten die Projektpartner die Ausrüstung, mit der die Kontroll- und Abstoppfunktionen ausgeführt werden sollen. Die RPAS-Architektur wurde gemäß Analysen von Drohnen mit Senkrechtstart und -landung (vertical take off and landing Remotely Piloted Aircraft, VTOL RPA), Drohnen mit Starrflügel, Satellitenkommunikationssystemen, Flugsteuerungen und einer Fernlotsenstation definiert. Es wurden verschiedene Szenarien der Systemnutzung in Betracht gezogen. Das Team untersuchte die rechtlichen und politischen Auswirkungen des RPAS- bzw. Drohneneinsatzes und bewertete überdies die verschiedenen potenziellen Risiken der Technologie am Boden und in der Luft. Die AEROCEPTOR-Ergebnisse sollen die negativen Folgen von Fahrzeugverfolgungen an Land und auf dem Wasser reduzieren. Die ferngesteuerten Flugzeugsysteme werden Straftäter in Schach halten, während die Sicherheit der Strafverfolgungsbehörden sowie ahnungsloser Bürgerinnen und Bürger gewährleistet ist.

Schlüsselbegriffe

Verbrechen, Straftat, nicht kooperative Fahrzeuge, Remotely Piloted Aircraft Systems, RPAS, ferngesteuertes Flugzeugsystem, ferngesteuertes Luftfahrtsystem, VTOL, vertical take off and landing, Senkrechtstart und -landung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich