Skip to main content

PEDCA
Pan-European Data Centre Academy

Article Category

Article available in the folowing languages:

Die Datenzentrumsakademie Europas

Über ein EU-Konsortium wurde eine Lehranstalt eingerichtet, die Schulungen im Hinblick auf Datenzentren anbietet. Das Team definierte Schulungsanforderungen und richtete zudem ein Kommunikationsportal für die Gemeinde, neue Fördermittelbeziehungen sowie neue fachliche Standards ein.

Digitale Wirtschaft

Datenzentren unterstützen alle Dienste und jedwedes Equipment, die für das digitale Zeitalter erforderlich sind. Der Sektor ist zudem äußerst gewinnbringend und im Wachstum begriffen. Derzeit bestimmen drei Länder den europäischen Datenzentrumsmarkt. Nach Auffassung der Industrie wäre eine paneuropäische Schulungsakademie, in deren Fokus Datenzentrumskompetenzen stehen, von Vorteil. Im Rahmen des EU-finanzierten Projekts PEDCA (PEDCA pan-European data centre academy) wurde die Schaffung einer solchen Einrichtung geplant. Das als Data Centre Alliance (DCA) betitelte Konsortium wurde auf bestehenden Kooperationen aufgebaut. Der Plan war es, allen europäischen Staaten Zugang zu erforderlichen Kompetenzen zu verschaffen. Die DCA sollte zudem die technologische Innovation in diesem Bereich voranbringen, den Wissenstransfer fördern und die europäische Stellung in der Industrie verbessern. Der erste Arbeitsschritt bestand in der Diskussion mit Beteiligten, um einen gemeinsamen Aktionsplan (Joint Action Plan, JAP) zu definieren. Der Plan, der auf vier Säulen wichtiger Erfordernisse gründet, beinhaltete, dass sich das Projekt der Erfüllung von sechs Zielen verschreibt. An oberster Stelle stand eine Technologieplattform für Entscheidungsträger. Des Weiteren standen die Repräsentation, die Sensibilisierung, Kompetenzen-Matrizen und ein Lehrplan für Schulungen auf dem Programm. Die letzte JAP-Aufgabe war der Bereitstellung von Standards, bewährter Verfahren und Zertifizierungen gewidmet. PEDCA übertraf insbesondere im Hinblick auf die Anzahl der an dem Netz beteiligten Länder und Organisationen alle Leistungsindikatoren. Die Technologieplattform für Führungskräfte ermöglichte ein Plattformportal für die Mitglieder, das bei der Einrichtung von Webressourcen behilflich war. Die Plattform vereinfachte zudem die Einrichtung verschiedener Netze für unter anderem Universitäten, Lenkungsgruppen und Komitees. Die Mitglieder knüpften im Weiteren Beziehungen zu Investoren und Förderorganisationen. Im Zuge des Repräsentationsunterprogramms wurden Einladungen an relevante Organisationen zur Beteiligung an der Community sowie die Zusammenarbeit mit verschiedenen nationalen Gruppen intensiviert. Die Sensibilisierungsmaßnahmen von PEDCA resultierten in mehreren effektiven, neuen Publikationen und einer begleitenden Zusammenarbeit mit politischen Entscheidungsträgern und Schulungseinrichtungen. Letztgenannte Aktivität führte zu drei Schulungsveranstaltungen auf Grundniveau. Forscher ermittelten, dass eine umfassende Evaluation der verfügbaren Kompetenzen-Matrizen erforderlich ist. Das Team machte außerdem auf die Bedeutung von Schulungen aufmerksam und ermutigte dazu, diese einzubinden. Die Arbeit in diesem Bereich umfasste unter anderem die Einrichtung einer Reihe fachlicher Standards. Die PEDCA-Akademie hat den europaweiten Zugang zu Kompetenzschulungen im Zusammenhang mit Datenzentren ermöglicht. Der daraus resultierende Wissens- und Innovationstransfer soll die europäische Industrie wettbewerbsfähiger machen.

Schlüsselbegriffe

Datenzentrum, Schulungsakademie, Data Centre Alliance

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich