Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

ERC-Finanzhilfen für portugiesische Wissenschaftler

Die Vergabe von Fördermitteln für Nachwuchsforscher des Europäischen Forschungsrates (ERC Starting Grants) an fünf junge Gruppenleiter aus Portugal zeigt: Portugiesische Wissenschaftler sind auf dem Vormarsch. Niemals zuvor konnten portugiesische Forscher in diesem wichtigen E...

Die Vergabe von Fördermitteln für Nachwuchsforscher des Europäischen Forschungsrates (ERC Starting Grants) an fünf junge Gruppenleiter aus Portugal zeigt: Portugiesische Wissenschaftler sind auf dem Vormarsch. Niemals zuvor konnten portugiesische Forscher in diesem wichtigen EU-Förderprogramm so viele Mittel erhalten. Die fünf Forscher (drei Frauen und zwei Männer) erhalten für einen Zeitraum von 5 Jahren zwischen 1 und 1,5 Mio. EUR für ihre Forschungen. Sie sind alle zwischen 30 und 40 Jahre alt und bis auf einen haben alle ihre eigenen Forschungsgruppen etabliert. Ihre Forschungsanstrengungen konzentrieren sich hauptsächlich auf drei Themen: Teilung, Bewegung und Alterung von Zellen; Anpassung von Bakterien an ihre Umgebung; entzündliche Reaktionen auf Krankheit. Die drei Frauen, Isabel Gordo, Mónica Bettencourt-Dias und Teresa Teixeira, arbeiten am Instituto Gulbenkian de Ciência (IGC) in Oeiras, einem wissenschaftlichen Institut, das sich der Bewusstseinsbildung zu Biologie, Biomedizin und Genetik verschrieben hat. Bruno Santos Silva arbeitet am Instituto de Medicina Molecular in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon und Hélder Maiato ist Forscher am Instituto de Biologia Molekulare e Celular in Porto. Oben auf der Tagesordnung von Bettencourt-Dias, Teixeira und Maiato stehen Forschungen über Zellteilung, -bewegung und -alterung. Ihre Arbeit wird sich für Forscher als wichtig erweisen, die herausfinden wollen, was Krebs, Unfruchtbarkeit und altersbedingte Erscheinungen auslöst. Dr. Mónica Bettencourt-Dias wird die Forschung einen Schritt weiter bringen, indem sie untersucht, wie Zahl und Aufbau der als Zentriolen bekannten Strukturen in verschiedenen Zellen reguliert werden. Bisher wissen wir, dass Zentriolen während der Zellteilung für die korrekte Trennung der Chromosomen eine Hauptrolle spielen. Auch an der Zellmotilität sind sie beteiligt, die während der Entwicklung für verschiedene physiologische Prozesse gebraucht wird, beispielsweise bei der Zellwanderung in Geweberegeneration und Embryonalentwicklung. Dr. Teresa Teixeira wird sich mit einzelnen Telomeren befassen; diese Abschnitte der DNA (Desoxyribonukleinsäure) befinden sich an den Enden der Chromosomen und verkürzen sich mit jeder Zellteilung. Weitere Themen für sie sind die Auswirkungen struktureller Veränderungen auf die Fähigkeit der Zellen, sich zu vermehren. Dr. Hélder Maiato wird die Techniken und Ergebnisse, die seine Forschungsgruppe bereits erreicht hat, weiterentwickeln, und so schließlich die Rolle einer Struktur beleuchten, die als Kinetochor bezeichnet wird und eine zentrale Rolle bei der Zellteilung spielt. Die Forschungsarbeiten von Dr. Isabel Gordo werden Evolutionsbiologen wichtige Informationen über den Prozess der Anpassung liefern. Im Fokus steht die Biologie und die Vielfalt des Bakteriums Escherichia coli und die Frage, wie es sich weiterentwickelt und an neue Umgebungen anpasst. Dr. Bruno Santos Silva wird mithilfe der ERC-Fördermittel Moleküle beleuchten und die Prozesse bei den Entzündungsreaktionen, die von den T-Zellen des Immunsystems als Reaktion auf eine Infektion ausgelöst werden, erforschen. Aufgrund ihres Potenzials für die Entwicklung neuer und effizienterer Impfstoffe für chronische Infektionen wie Tuberkulose werden seine Forschungsergebnisse Immunologen zugute kommen. Das Hauptziel der ERC Starting Grants ist die Unterstützung junger, unabhängiger Forscher am Anfang ihrer Laufbahn, damit ihre Arbeit Früchte tragen kann. Sie werden auf der Basis wissenschaftlicher Exzellenz vergeben. Trotz ihrer relativ kurzen Forschungserfahrung, die meist zwischen 2 und 10 Jahren liegt, kann sich Europa von den Empfängern dieser Fördermittel ehrgeizige und zukunftsweisende Forschungen versprechen.

Länder

Portugal

Verwandte Artikel