Skip to main content

An innovative topical drug delivery system for improving chronic wound healing

Article Category

Article available in the folowing languages:

Gelbasierte Innovation gibt Menschen mit chronischen Wunden neue Hoffnung

Gele, die nach dem Auftragen und Trocknen auf chronischen Wunden einen Film bilden, ermöglichen die gezielte Verabreichung von Arzneimitteln auf betroffene Regionen. Das fördert die Heilung, reduziert das Infektionsrisiko und verbessert die Lebensqualität der Betroffenen.

Gesundheit

Chronische Wunden wie diabetische Fußulzera heilen im Gegensatz zu den meisten Wunden, die ohne weiteres Zutun abheilen, weder regelrecht noch zeitgerecht. Dieser Zustand ist für die Betroffenen unangenehm und belastend und kostet die Gesundheitssysteme enorme Ressourcen. „Derartige Verletzungen führen zu Infektionen, Schmerzen und in einigen schweren Fällen sogar zur Amputation“, erläutert der StrataGRT-Projektkoordinator Eduardo Serrano, wissenschaftlicher Leiter bei Stratpharma in der Schweiz. „Unsere alternde Bevölkerung ist anfälliger für Erkrankungen wie Diabetes, die chronische Wunden wie diabetische Fußulzera verursachen können.“ Derzeit werden in der Gesundheitsversorgung Verbände als Erstbehandlung von chronischen Wunden eingesetzt. Häufig werden sie durch Antibiotika ergänzt, um das Risiko für Infektionen und Sepsis zu reduzieren. Fortschrittlichere Behandlungsmethoden wie die hyperbare Sauerstofftherapie, die Vakuum-Versiegelungstherapie und Hauttransplantationen erfordern Spezialausrüstung und sind mit höheren Kosten verbunden. „Antibiotikabasierte Therapien bringen eine Reihe von Herausforderungen mit sich, darunter Antibiotikaresistenzen und Antibiotika-assoziierte Nebenwirkungen“, sagt Serrano. „Zu den Nebenwirkungen zählen Mikrobiomstörungen, schwere Hautreizungen und geschwollene Drüsen. Fast 20 % der Patientinnen und Patienten erleiden infolge der Exposition gegenüber Antibiotika unerwünschte Wirkungen.“ Außerdem erschweren nicht-transparente Verbände das Erkennen von Komplikationen und derartige Verbände eignen sich meist nur für Wunden auf flachen Körperregionen optimal. „Auf den Verbänden sind häufig Klebstoffe aufgebracht, die auch nachweislich allergische Reaktionen hervorrufen können“, fügt Serrano hinzu.

Radikal neue Behandlung

Um diesen Herausforderungen zu begegnen, hat Stratpharma eine neue Behandlung für chronische Wunden entwickelt: StrataGRT. Diese Verbände liegen in Gelform vor und bilden nach dem Auftragen und Trocknen auf dem betroffenen Bereich des Körpers einen Film. Erste Tests haben das Potenzial dieser filmbildenden Gele als zukunftsträchtiges neues Arzneimittelverabreichungssystem bestätigt. „Die Gele zeigten hervorragende Eigenschaften für das direkte Aufbringen von Medikamenten zur Wundheilung auf die Wundstelle“, sagt Serrano. „Wir glauben an das Potenzial dieser Innovation, nicht nur zur Anwendung bei chronischen Wunden, sondern auch zur Behandlung von Frühgeborenen sowie verschiedener entzündlicher und gynäkologischer Erkrankungen.“ Innerhalb dieses viermonatigen EU-finanzierten Projekts konnte Stratpharma den Fokus auf die Vorbereitung ihrer Innovation für den Markt legen. Dabei mussten ein gangbarer Entwicklungspfad gefunden und notwendige Anwenderanforderungen sowie Produktspezifikationen festgestellt werden. Das Team von Stratpharma konnte außerdem potenzielle Marktmöglichkeiten bewerten und die Kommerzialisierungsstrategie validieren. „Wir befinden uns bei der Markteinführung des Produkts jetzt in einer Phase, in der kostenintensivere Maßnahmen notwendig sind“, erklärt Serrano. „Diese umfassen klinische Studien sowie die Ausweitung der Produktion auf industriellen Maßstab. Dabei helfen die EU-Fördermittel. Ohne sie wäre es bei der Markteinführung des Produkts möglicherweise zu weiteren Verzögerungen gekommen.“

Lebensqualität

Auch wenn ihre Innovation noch nicht für die Kommerzialisierung bereit ist, sind Serrano und sein Team zuversichtlich, dass sie sowohl auf Betroffene als auch auf das Gesundheitspersonal einen positiven Einfluss haben wird. Zur potenziellen Kundschaft gehören Krankenhäuser, Kliniken, Pflegeheime, medizinische Versorgungszentren und Apotheken. Ein wichtiger nächster Schritt ist die Durchführung einer umfassenden Studie zur Kostenerstattungssituation in ganz Europa. „Dieses EU-Projekt war perfekt auf unsere Kerngeschäftsstrategie der Entwicklung neuer Behandlungen für chronische Wunden ausgerichtet“, so Serrano. „Wir konnten zeigen, dass StrataGRT eine sichere, einfache und nichtinvasive Lösung ist.“ Die erfolgreiche Entwicklung mit klinischer Validierung wird StrataGRT in Richtung Marktzulassung voranbringen und schließlich die Lebensqualität von Patientinnen und Patienten verbessern.

Schlüsselbegriffe

StrataGRT, Wunde, Fuß, Ulzera, Diabetes, Gel, Sepsis, Antibiotika, entzündlich, Pflege, Patient

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich