Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Innovative Lasermaschine revolutioniert industrielles Gravieren und Strukturieren

Eine neue Hochleistungsmaschine zum Laserstrukturieren wird den Formen-, Werkzeug- und Matrizensektor ganz neu definieren.

Industrielle Technologien

Der Markt für Laser-Oberflächenstrukturierung auf Formen und Matrizen für Kunststoff- und Gummiprodukte ist geradezu für hohe Installations- und Betriebskosten sowie mangelnde Flexibilität berüchtigt. Folglich sind Europas Hersteller von Kunststoff- und Gummiprodukten und Markendesign, die auf die Laseroberflächenstrukturierung von Formen angewiesen sind, erheblich im Nachteil. Um das zu ändern, entwickelt das EU-finanzierte Projekt INFINITE 2.0 eine neue Generation der Lasermaschinen zum Lasergravieren von Gussformen, Matrizen und dazugehörigen Bauteilen. „Ziel von INFINITE 2.0 ist die Neudefinition des Formen-, Werkzeug- und Matrizensektors mithilfe einer innovativen, hochleistungsfähigen Laserstrukturiermaschine“, berichtet Silvia Lodetti, Leiterin Marketing und Kommunikation bei ML Engraving. Das in Italien ansässige Unternehmen ML Engraving ist auf Lasergravieren und -strukturieren von Formen spezialisiert.

Metall- und Kunststoffproduktindustrie auf neue Wege führen

Im Gegensatz zu den meisten aktuell auf dem Markt vorhandenen Graviertechnologien, bei denen es sich lediglich um Prozessanpassungen handelt, wurde INFINITE 2.0 dafür konzipiert, den tatsächlichen Bedürfnissen der Kundschaft gerecht zu werden. „Im Gespräch mit unserer Kundschaft haben wir erfahren, dass vor allem eine schnelle, flexible und hochpräzise Lösung gebraucht wird, die zudem auch noch kostengünstig sein soll“, erklärt Lodetti. Als Antwort auf diesen Bedarf wurde eine einzigartige Kombination aus Software und Hardware erprobt, um die Geschwindigkeit und Genauigkeit zu erhöhen sowie die Reproduzierbarkeit feiner Details komplexer dreidimensionaler Geometrien zu verbessern. Die Lösung ist außerdem komplett automatisiert, einfach zu bedienen und 100 %ig wiederholbar. Laut einer Untersuchung der technischen, kommerziellen und finanziellen Durchführbarkeit von INFINITE 2.0 ist die Lösung doppelt so schnell wie andere verfügbare Technologien. Außerdem hat sie den Vorteil, dass sie nur halb so viel kostet. „Die hohe Genauigkeit, industrielle Produktivitätsrate und Flexibilität von INFINITE 2.0 verschafft in der Endnutzung komplexe Design- und Funktionsleistungen – und das bei vollständiger Kontrolle über die Reibung, Haftfähigkeit und Benetzbarkeit des Materials“, fügt Lodetti hinzu. „INFINITE 2.0 wird mithilfe all dieser Eigenschaften und einer ganzen Reihe direkt bevorstehender technischer Fortschritte die Metall- und Kunststoffprodukte herstellende Industrie völlig neu definieren.“

Vom Zeichenbrett in die Produktion

Nachdem die Realisierbarkeit von INFINITE 2.0 bestätigt wurde, ist ML Engraving nun bereit dazu, die Idee vom Zeichenbrett in die Produktion zu überführen. Lodettis Angaben zufolge unterstützte die EU-Finanzierung ML Engraving nicht nur bei dem Nachweis, dass diese innovative Idee im Bereich des Möglichen liegt, sondern auch dabei, dass sie das Potenzial birgt, das Unternehmen an die Spitze seiner Branche zu führen. „INFINITE 2.0 ist das Herzstück unserer Strategie, die darauf abzielt, weltweit führend im Lasergravieren und -strukturieren zu werden“, bekräftigt sie. „Dank dieses Erfolgs werden wir unsere Position im Sektor der Matrizen- und Formengravur festigen und auf dem lukrativen Markt der industriellen Laserbearbeitung Fuß fassen.“ Gegenwärtig arbeitet das Unternehmen an der Absicherung einer Finanzierung für Phase 2, mit welcher der Bau der INFINITE 2.0-Maschine beginnen soll.

Schlüsselbegriffe

INFINITE 2.0, Lasergerät, Laserstrukturiermaschine, Bearbeitung, Gravieren, Texturieren, Form, Werkzeuge, Matrize, Laser-Oberflächenstrukturierung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich