Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Intelligente Dusche zielt darauf ab, Europa umweltfreundlicher zu machen

Herkömmliche Duschen verwenden und verschwenden große Mengen Wasser. Durch Wasseraufbereitung und die Reduzierung des Energieverbrauchs könnte eine neue hochentwickelte Duschwand das Problem lindern.

Industrielle Technologien

In einem durchschnittlichen europäischen Haushalt macht das Duschen mehr als ein Drittel des Wasserverlusts und rund ein Viertel des Heizungsverbrauchs aus. Eine normale Dusche verbraucht zwischen 30 und 80 Liter warmes und relativ sauberes Wasser, das direkt in den Abfluss fließt. Auch rund 90 % der zum Erhitzen des Wassers verwendeten Energie gehen verloren. Wasserknappheit und übermäßiger Energieverbrauch sind Probleme, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Eine effiziente Lösung für das Duschen könnte enorme Vorteile bringen und gleichzeitig den Duschprozess verbessern. Das in Dänemark von Flow Loop durchgeführte Projekt SmartShower hat den Eco Loop entworfen – eine innovative Duschwand, die Wasser und Energie unter Verwendung von serienmäßigen Standardkomponenten recycelt. Eco Loop basiert auf einer zum Patent angemeldeten intelligenten Abflussabdeckung, welche den Recyclingprozess ermöglicht. „Flow Loop möchte den Wasser- und Energieverbrauch einer Dusche drastisch reduzieren, ohne das Duscherlebnis zu beeinträchtigen. Durch das Recycling während eines Duschvorgangs können wir 75-85 % des Wassers und der Energie einsparen“, bemerkt Troels Grene, Geschäftsführer und Mitbegründer von Flow Loop, wo das von der EU unterstützte Projekt durchgeführt wurde. Laut dem Geschäftsplan von Flow Loop wird Eco Loop nach fünf Jahren auf dem europäischen Markt zu jährlichen Einsparungen von 4,2 Milliarden Litern Wasser und 109 Millionen kWh Energie führen. Die Innovation könnte auch durch die Einsparung von 24 000 Tonnen an CO2-Emissionen enorme Umweltvorteile bringen.

Intelligentes Panel

Das Panel verfügt über zwei Hauptmodi. Im normalen Modus fließt Wasser wie bei einer herkömmlichen Dusche aus der Hauptversorgung. Im Recyclingmodus wird Wasser vom Boden abgezogen und durch eine Reihe von Filtern geleitet. Anschließend wird es unter UV-Licht gereinigt, wobei Bakterien und Krankheitserreger abgetötet werden. Das recycelte Wasser wird dann mit frischem heißem Wasser zur Aufrechterhaltung der gewünschten Temperatur gemischt. Vor und nach jeder Dusche wird ein Spülgang durchgeführt. Dabei wird das Wasser durch das System zurückgespült, um die Filter zu reinigen und sicherzustellen, dass kein Wasser zwischen verschiedenen Nutzenden geteilt wird.

Komparativer Kostenvorteil

Gegenüber ähnlichen Wettbewerbern hat der Eco Loop den Vorteil, dass er in vorhandenen Duschräumen nachgerüstet werden kann. Das macht die Installation des Systems sehr einfach. Er ähnelt der Installation eines Geschirrspülers. Darüber hinaus trägt er dazu bei, möglicher Kundschaft eine schnellere Kapitalrendite im Vergleich zu Konkurrenzmodellen zu sichern. „Die einfache und schnelle Installation ohne Umbau des Badezimmers ist ein Schlüsselelement, ebenso wie unsere selbstreinigenden Filter, welche die Wartung auf ein absolutes Minimum beschränken“, fügt Grene hinzu. Das Produkt konkurriert auch mit wassersparenden Duschköpfen und „Nudge-Geräten“, die versuchen, Menschen zum Wassersparen anzuregen, indem sie weniger Wasser verwenden. „Das sind günstigere Optionen, aber sie bieten nur begrenzte Einsparungen und das Duscherlebnis wird geopfert. Flow Loop bietet ein überlegenes Duscherlebnis, wobei der Durchfluss im Vergleich zu wassersparenden Duschen um 50 % erhöht wird. Außerdem wird nur ein Bruchteil der gleichen Menge Wasser und Energie verbraucht“, erklärt Grene.

Suche nach Finanzmitteln

„Wir freuen uns sehr über die bisherige Unterstützung und hoffen, dass die EU uns bei der Finanzierung der endgültigen Entwicklung hilft“, hofft er. Das Team sucht nach zusätzlichen Mitteln zur Weiterentwicklung des Produkts und zur Markteinführung des Systems. Die von der EU erhaltenen Finanzmittel wurden zur Untersuchung der technischen Machbarkeit und Marktreife verwendet. „Es ist ein richtiger Zeitpunkt auf dem Markt. Die Welt braucht Lösungen zur Senkung des Wasser- und Energieverbrauchs“, bemerkt Grene.

Schlüsselbegriffe

SmartShower, Dusche, intelligent, Umwelt, Recycling, Wasser, Energie, Sparen

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich