Skip to main content

Energy efficiency Data Protocol and Portal

Article Category

Article available in the folowing languages:

Ein Datenportal für standardisierte Energieeffizienz-Hypotheken

Energieeffizienzprojekte sind ohne finanzielle Unterstützung zum Scheitern verurteilt, und diese ist ohne vertrauenswürdige Daten zur Risikoanalyse unerreichbar. Das Projekt EeDaPP, das Teil der größeren Initiative für Energieeffizienz-Hypotheken ist, bietet ein marktorientiertes Protokoll, um diese Daten aufzuzeichnen und Interessengruppen zur Verfügung zu stellen.

Energie

Grüne Anleihen waren in letzter Zeit sehr beliebt. Im Jahr 2018 hat die Ausstellung dieser festverzinslichen Wertpapiere – die zur Finanzierung von Klima- und Umweltprojekten eingeführt wurden – in Europa einen Wert von 40 Milliarden EUR erreicht. Doch es ist nicht alles perfekt: Es gibt in der Europäischen Union keinen einheitlichen Standard für Grüne Anleihen, obwohl so ein Standard essentiell zur Anteilssteigerung von Grünen Anleihen und Finanzierungen ist. Dank der Arbeit der Initiative für Energieeffizienz-Hypotheken, die aus den Projekten EeMaPP und EeDaPP (Energy efficiency Data Protocol and Portal) besteht, könnte so ein Standard bald Realität werden. „Wir arbeiten an einem Siegel für Energieeffizienz-Hypotheken, um die Marktentwicklung anzuregen. Es wird Marktteilnehmenden über ein einheitliches Berichtsformular Zugang zu wesentlichen, transparenten und standardisierten Hypothekeninformationen bieten. Letztendlich wird das Siegel die Verbriefung und Ausstellung von Grünen Anleihen ermöglichen und für Unterstützung von sowie Vertrauen in Energieeffizienz-Hypotheken sorgen“, sagt Projektkoordinator Luca Bertalot. Bertalot ist Generalsekretär des Europäischen Hypothekenverbands – European Covered Bond Council, der eine anhaltende Erfolgsbilanz der Anleihenkennzeichnung vorweisen kann. Im Jahr 2012 hat die Organisation das Covered Bond Label entworfen – ein Qualitätssiegel als Reaktion auf marktweite Nachfragen nach verbesserten Standards und mehr Transparenz auf dem Markt für gedeckte Schuldverschreibungen. EeDaPP greift für die speziellen Bedingungen der Energieeffizienz auf den Erfolg dieses Siegels zurück.

Schließen der Renovierungslücke

„Das ist das erste Mal, dass eine Gruppe von großen Banken und Hypothekengebern, Datenanbietern, Unternehmen und Organisationen aus der Gebäude- und Energiebranche auf eigene Initiative gemeinsam private Energieeffizienzfinanzierungen besprochen hat“, merkt Bertalot an. Die Idee ist es, die Renovierungslücke mit einer Privatfinanzierungsinitiative zu schließen, die sich mit öffentlichen Geldern, Steueranreizen und Rabatten ergänzt. Die Initiative für Energieeffizienz-Hypotheken unterstützt somit die EU bei der Einhaltung der Energieeinsparungsziele und holt gleichzeitig die Kapitalmarktunion ins Boot der Energieeffizienzagenda. „Eine Kerninnovation des EeDaPP ist die Entwicklung und Einführung eines marktorientierten Protokolls. Dieses Protokoll ermöglicht die großangelegte Erfassung von Daten zu Energieeffizienz-Hypotheken-Werten (auf Einzelkreditebene) über ein standardisiertes Berichtsformular. Die Daten können dann über ein zentralisiertes Portal eingesehen werden, das dauerhaft die Leistung der Energieeffizienz-Hypotheken-Werte aufzeichnet. So wird die Kennzeichnung dieser Werte möglich, um Energieeffizienz-Anleihen auszustellen“, erklärt Bertalot. Die Idee des zukünftigen Portals ist, dass es zwei Hauptbereiche hat: den Vorführbereich, in dem Daten gespeichert und für Analysen bereitgestellt werden, sowie das Geschäftsanalytik-Instrument, mit dem Daten zusammengefasst und für verschiedene Analysezwecke der Nutzergruppen vorbereitet werden. Dank der im Projekt gesammelten technischen und finanziellen Datensätze können Interessengruppen die Energieeffizienzeigenschaften eines Gebäudes mit der Wert- und Kreditleistung verknüpfen. Damit wird ein besseres Verständnis für die Auswirkungen von Energieeffizienz auf die Ausfallwahrscheinlichkeit der Kreditnehmer und den Verlust bei Ausfall geschaffen. So wird ersichtlich, dass Energieeffizienz-Hypotheken-Werte auf der Grundlage umfassender standardisierter Daten und Korrelationsanalysen für bevorzugte Kapitalbehandlung bestimmt werden können. Ein weiterer wichtiger Erfolg des Projekts ist die Einführung einer Definition von Energieeffizienz-Hypotheken. Laut dieser Definition sollen Energieeffizienz-Hypotheken den Kauf/Bau und/oder die Renovierung von Wohn- und Geschäftsgebäuden finanzieren. Der Schwerpunkt liegt auf jenen Gebäuden, deren Energieleistung die passenden Marktstandards für bestmögliche Verfahren in Übereinstimmung mit aktuellen rechtlichen Anforderungen der EU erfüllen oder übertreffen, und/oder Vorhaben, die Energieleistung um mindestens 30 % zu verbessern. Die Initiative für Energieeffizienz-Hypotheken hat derzeit 107 Teilnehmende für Pilotprojekte, 59 Pilotbanken und 48 andere Unterstützungsorganisationen. Ein Folgeprojekt von EeMaPP und EeDaPP startet im September 2020. Es baut auf den bisherigen Bemühungen zur Entwicklung von Energieeffizienz-Hypotheken in Europa und außerhalb Europas auf.

Schlüsselbegriffe

EeDaPP, Hypothek, Energieeffizienz, Datenportal, Initiative für Energieeffizienz-Hypotheken, EeMaPP, Grüne Anleihen, Finanzierung

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich