Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Weniger Risiko für KMU, die über Energieeffizienz nachdenken

Das Projekt ESI Europe birgt eine schlüsselfertige Lösung für KMU, die das Risiko einer Investition in Energieeffizienz bislang nicht eingehen wollen. Der Ansatz wurde repräsentativen KMU in Italien, Portugal und Spanien vorgestellt. Er wird bereits von großen Versicherungsgesellschaften und Finanzinstitutionen unterstützt.

Energie

KMU mögen ein Impulsgeber für Innovation sein, aber Energieeffizienz findet bei ihnen noch immer Ablehnung. Hat man sich erstmal entschieden zu investieren, gibt es kein Zurück mehr – und nur wenig Sicherheit über den Ausgang des Prozesses. Wird die große Ausgabe sich letztendlich lohnen? Kann man sich wirklich auf die Einsparungsversprechen von Energiedienstleistern verlassen? Bisher war die einfachste und sicherste Wahl hinsichtlich dieser Fragen meist der Ist-Zustand. Daniel Magallon, Unternehmensleiter der Basel Agency for Sustainable Energy (BASE), erklärt: „KMU bevorzugen meistens Investitionen, die mehr mit dem Kerngeschäft zu tun haben. Dadurch können sie die Risiken und Renditen besser kontrollieren und vermeiden es, bereits knappe Mittel zu verschwenden.“ Als Koordinator der Projekts ESI Europe (Driving Investment in Energy Efficiency through Energy Savings Insurance in Europe) glaubt Magallon an Versicherungen für Energieeinsparungen (ESI, engl. Energy Savings Insurance) als Lösung dafür, KMU mehr Renditesicherheit für Investitionen in Energieeffizienz zu geben. „Versicherungen für Energieeinsparungen verringern das Risiko und gewährleisten Energieeinsparungen. Das Modell hat vier Kernpunkte: Eine Vorlage für Verträge zwischen Kundschaft und Anbieter; eine Versicherung von einer regionalen Versicherungsgesellschaft; eine technische Einschätzung des Projekts von einem unabhängigen technischen Prüfer (SGS); und Zugang zu verschiedenen Quellen günstiger Finanzierungen von regionalen Finanzinstitutionen“, fügt er hinzu. Neben dieser einzigartigen Zusammensetzung von Mechanismen ist die Hauptinnovation von Versicherungen für Energieeinsparungen das sogenannte Management-Informationssystem. Diese webbasierte Plattform berichtet über und prüft die Leistung aller Projekte. Außerdem wird Blockchain-Technologie eingesetzt, um die Unveränderlichkeit und Sicherheit der Abläufe zu gewährleisten. Das Management-Informationssystem bietet im Wesentlichen eine Plattform für den Informationsaustausch zwischen Interessengruppen. „Der Lösungsanbieter erarbeitet Leistungsberichte und lädt diese auf der Plattform hoch, sodass sie von der Kundschaft genehmigt oder abgelehnt werden können. Die Validierungseinheit verwaltet und bestätigt die Berichte bei Bedarf und die Versicherungs- und Finanzinstitutionen haben Einsicht in die Leistung der von ihnen unterstützten Projekte“, merkt Magallon an.

KMU anlocken

Der Sinn von ESI Europe war es, diese Kombination an Versicherungen für Energieeinsparungen nach Europa zu bringen, vor allem nach Spanien, Italien und Portugal. Mit verschiedenen Akteuren wurden bereits mehrere Kooperationsverträge unterzeichnet, die eine wichtige Rolle im ESI-Modell spielen. „Wir haben insgesamt sechs renommierte Versicherungsgesellschaften in den drei Ländern eingebunden. Das ist ein wichtiges Ergebnis, da das ESI-Modell der Endnutzerschaft letztendlich Vertrauen in Energieeffizienz geben soll. Wir haben auch fünf Finanzinstitutionen engagiert und mit all diesen Akteuren eng an wichtigen Aspekten des ESI-Modells zusammengearbeitet“, sagt Magallon. Bemühungen, KMU anzuwerben, haben vor dem COVID-19-Ausbruch an Fahrt aufgenommen und Magallon ist zuversichtlich, dass das Konsortium dort im weiteren Verlauf des Jahres anknüpfen kann. Er hofft, dass viele der aufgrund des Coronavirus abgebrochenen Investitionen bald wieder aufgenommen werden. Das Team hat in Spanien vor allem im Bereich der Solar-Dachanlagen Chancen gesehen. „Wir denken, dass das Modell von ESI Europe auch unter diesen schwierigen Umständen funktionieren kann. Es verringert die Unsicherheit bei Investitionen“, merkt er an. Der Dienst wird unter dem Namen „GoSafe with ESI“ kommerzialisiert. Bei Erfolg hat er das Potenzial, das Marktverhalten auf den Kopf zu stellen, indem die meisten Hürden zwischen KMU und Investitionen in Energieeffizienz überwunden werden.

Schlüsselbegriffe

ESI Europe, ESI, KMU, Energieeffizienz, Finanzierung, Versicherungen der Energieeinsparungen, Management-Informationssystem

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich