Skip to main content

Simplifying Aerial Intelligence

Article Category

Article available in the folowing languages:

Zugang zu und Qualität von Luftbilddaten erreicht neue Dimensionen

Eine beschleunigte Einführung der Drohnentechnologie trotz komplexer Vorschriften und hoher Anschaffungskosten stellt eine große Herausforderung dar. Ein EU-finanziertes Projekt überwindet diese Hindernisse mithilfe modernster Informationen aus der Luft.

Digitale Wirtschaft

Abgesehen von den hohen Kosten und der Komplexität des Drohnenbetriebs sind Unternehmen einfach nicht an den Umgang mit Drohnen und ihrer Hardware gewöhnt. Darüber hinaus ist jede Kundschaft anders und benötigt Ende-zu-Ende-Lösungen, die in das jeweilige System integriert sind, sowie Betriebspersonal, das mit dem Unternehmen vertraut ist.

Synergie: DroneGrid und Sitemark

Sitemark, das gastgebende Unternehmen des EU-finanzierten Projekts DroneGrid, hat mit seiner hochentwickelten Plattform für Informationsbeschaffung aus der Luft die 2D- und 3D-Inspektion von Anlagen mithilfe von Drohnen revolutioniert. Um der Kundschaft eine nahtlose Integration solcher Informationen in ihre Arbeitsabläufe zu ermöglichen, hat Sitemark Flugautomatisierungsalgorithmen entwickelt, welche die Datenerfassung für komplexe Missionen deutlich vereinfachen. Sö können Unternehmen sich auf Daten und Ergebnisse konzentrieren, statt sich mit Themen wie Datenerfassungshardware und komplexer Datenverarbeitung befassen zu müssen. Dadurch wird eine hohe Konsistenz in der Datenerfassung erreicht, die für die Bereitstellung branchenspezifischer Analysen von großer Bedeutung ist. Eine Programmierschnittstelle ermöglicht die Integration verschiedener Dienste von Drittanbietern zur Verbesserung der Datenqualität. Sitemark hat die Lösungsentwicklung und Kommerzialisierung seiner Plattform seit der Gründung im Jahr 2018 weiter ausgebaut. „Im Mittelpunkt steht die Kundschaft aus der Energie- und Baubranche“, erklärt Vishal Punamiya, Projektkoordinator von DroneGrid und Vorstand Strategie bei Sitemark. Sitemark hat neue Software für verschiedene Feldanwendungen entwickelt. Dazu gehören die Bildverarbeitung, Flugautomatisierung und KI-Algorithmen. Diese sind nötig, um dynamische Veränderungen während des Fluges zugunsten einer gleichbleibenden Auflösung miteinbeziehen zu können. „Während wir an der Verfeinerung der Software arbeiteten, testeten wir die neuen Innovationen auch im Hinblick auf Inspektionen vertikaler Strukturen wie Telekommunikationstürme, Brücken und Windturbinen“, merkt Punamiya an.

Kommerzielle Erfolge und Fortschritte

Zu Beginn des DroneGrid-Projekts „war unser Ziel, die gesamte Plattform und ihre Anwendungen auf mehrere Sektoren auszuweiten und die Lösung kommerziell zu skalieren – durch Produkt- und Technologieführerschaft“, erklärt Punamiya. Diese Strategie war ein großer Erfolg; die Statistiken für den Zeitraum 2018 bis 2021 sprechen für sich. „Die Anzahl der Länder, in denen wir geschäftlich tätig sind, ist von 15 auf 40 gestiegen, und die Kundschaft um das Dreifache – von 30 auf mehr als 150.“ Das Interesse an der Technologie spiegelt sich darin wider, dass Sitemark jetzt 16 Partner hat, die über 30 % des Umsatzes generieren. Im Jahr 2018 hatte es noch gar keine Partner gegeben. Herausforderungen waren während dieser exponentiellen Entwicklung zahlreich zugegen, doch das Team brachte die Vorteile zum Tragen. Trotz erschwerter Bedingungen durch COVID-19 erhöhte das Unternehmen sein Vollzeitpersonal um 30 auf 45 Personen, und erfahrene Teammitglieder übernahmen die Aufgabe der Einführung neuer Arbeitskräfte. Wie immer bei neuen Technologien, war es nicht einfach fokussiert zu bleiben, wenn sich gleich mehrere Möglichkeiten auftun. Obwohl es schmerzhaft war, musste sich das Team auf das Hauptziel und seine Mission zurückbesinnen. „Dadurch konnten wir uns auf die wichtigsten Märkte konzentrieren und den Umsatz, die Zugkraft sowie die Expertise steigern“, fügt Punamiya hinzu.

Zukünftiger Schwerpunkt

Sitemark will sein Modell und seine Umsätze durch Partner ausbauen. Derzeit ist das Ziel, bis 2023 eine Steigerung von 50 % zu erreichen. Außerdem plant das Unternehmen, neue Produkte für selbststeuernde Kundinnen und Kunden auf den Markt zu bringen und die Plattform datenagnostischer zu gestalten. Dies würde es der Kundschaft ermöglichen, neue Datenebenen in die Plattform zu integrieren – das wäre einer der wichtigsten Schritte, um die Plattform zu einer Lösung für Software-as-a-Service/Unternehmensressourcenplanung für physische Vermögenswerte auszubauen. Drei sehr erfolgreiche Jahre kurz gebündelt: „Wir hatten das große Glück, an diesem Programm teilnehmen zu können. Sitemark wäre ohne die H2020-Finanzierung nicht da, wo es heute ist“, betont Punamiya.

Schlüsselbegriffe

DroneGrid, Sitemark, Plattform, Drohne, Software, Inspektion, Informationen aus der Luft

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Wissenschaftliche Fortschritte
Digitale Wirtschaft
Klimawandel und Umwelt

3 Februar 2021