Skip to main content

Intervertebral disc degeneration : interplay of ageing, environmental and genetic factors (EURODISC)

Article Category

Article available in the folowing languages:

Die Hintergründe der Wirbelsäulendegeneration

Rückenschmerzen verursachen einen Verlust der Lebensqualität bei den Betroffenen, ganz zu Schweigen von der ernsten finanziellen Belastung für die Gesundheitsdienste. Ein europäisches Projekt hat die Gründe für die Seneszenz der Bandscheiben als möglichen Schlüssel für eine effektive Therapie untersucht.

Gesundheit

Die menschliche Wirbelsäule hat eine komplexe und dynamische Struktur. Sie kann das Gewicht des Kopfes tragen und ermöglicht Beweglichkeit, um sitzen, tanzen und Gewichte heben zu können. Diese Beweglichkeit hört auf, wenn eine Degeneration auftritt. Dies kann auch sehr früh im Leben eintreten und dann zu Bandscheibenvorfall, Schmerzen und chronischer Beeinträchtigung führen, insbesondere bei Älteren. Projektteilnehmer von EURODISC untersuchten die Zusammenhänge zwischen dem Altwerden, der Umwelt und genetischen Faktoren, die zu dieser bedauerlichen Spirale des Verfalls beitragen. Die Zellalterung ist ein Phänomen, das mit degenerativen Erkrankungen in anderen Geweben in Zusammenhang steht. Dies geschieht, wenn sich eine Zelle nicht länger erfolgreich teilen kann, um frische Tochterzellen zu bilden. Eine Gruppe von Wissenschaftlern am Robert Jones und Agnes Hunt Hospital in Shropshire hat daher speziell untersucht, ob dieser für das Altern charakteristische Vorgang, in unterschiedlichen Geweben der Bandscheibe vorkommt. Der Seneszenzgrad wurde anhand von zwei Kriterien bewertet. Erstens mit einem Biomarker, der mit der Seneszenz in Geweben in Verbindung steht, und zweitens mit der Anzahl der Zellen in einer Gruppe, die direkt mit dem Grad der Alterung ansteigt. Die Forscher entdeckten, dass der Grad der Seneszenz entsprechend der Art der Degeneration variierte. Zum Beispiel zeigten Bandscheibenvorfälle den größten Anteil gealterter Zellen im Vergleich zu anderen degenerativen Erkrankungen. Außerdem war die Gewebeart innerhalb der Bandscheibe von Bedeutung. Jede Bandscheibe besteht aus einem weichen Mittelteil, dem Nucleus pulposus, der durch Ringe aus Bindegewebe umhüllt ist. Die Seneszenz war üblicherweise mit den weichen Kernen verbunden, in denen Zellgruppen vorzufinden waren. Diese Ergebnisse haben wichtige Auswirkungen für die Entwicklung von Rückenbeschwerden und deren Behandlung. Erstens stellt die Züchtung von Ersatzgewebe eine reale Möglichkeit für die Bandscheibentherapie dar. Es scheint als wären Zellen von degenerativem Gewebe für die Verwendung nicht geeignet. Zweitens ist die Gegenwart von seneszenten Zellen im Allgemeinen mit abnormalem Verhalten in Gewebe verbunden und kann sich daher als Ursprung der Wirbelsäulendegeneration erweisen. Diese Ergebnisse wurden auf der Website des Projekts veröffentlicht http://www.physiol.ox.ac.uk/EURODISC/ Die Projektergebnisse sind hier sowohl für die Allgemeinheit als auch für interessierte Akademiker, die in diesem Bereich arbeiten, gut erläutert. Sie wurden durch Peer-Meetings, Zeitschriften und Konferenzen verbreitet.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich