Skip to main content

INTELLIGENT COORDINATION OF OPERATION AND EMERGENCY CONTROL OF EU AND RUSSIAN POWER GRIDS

Article Category

Article available in the folowing languages:

Europa und Russland wollen ihre Stromnetze verbinden

Der ambitionierte Plan, die europäischen und russischen Stromnetze miteinander zu verbinden, könnte eine Reihe von Vorteilen wie Sicherheit und Nachhaltigkeit für beide Regionen bringen.

Energie

Europa verfügt über ein gut funktionierendes Stromnetz, aber es gibt immer noch aus verschiedenen Gründen Ausfälle, sei es aus natürlichen Anlässen oder durch Menschen verursacht. Die EU hat in Erwägung gezogen, ihr Stromnetz mit dem russischen Netz zu verbinden, um eine leistungsfähige zusammengeschaltete Einheit zu bilden, die Engpässe und akute Anstiege bewältigen kann. Dies erfordert jedoch durchdachte Ansätze zur Überwachung, Kontrolle und zum Schutz einer so großen Elektroanlage. Das EU-finanzierte Projekt "Intelligent coordination of operation and emergency control of EU and Russian power grids" (ICOEUR) stellte sich dieser Herausforderung und brachte Partner aus beiden Regionen zusammen. Sie entwickelten neuartige Zustandsberechnungen, die von Übertragungsnetzbetreibern (TSO) in Europa und Russland verwendet werden können, um den Zustand der Stromnetze zu inspizieren. Auf der Grundlage der Weitbereichsüberwachungssystemtechnik (WAMS) und eines zentralen Datenkonzentrators wurden diese Lösungen im großen Maßstab erfolgreich erprobt. Das System zeigte, dass es in der Lage war, jede Instabilität innerhalb einer großen Stromanlage aufgrund von Spannungsabweichungen oder bereichsübergreifenden elektrischen Schwingungen erfolgreich zu messen. Dies konnte dank fortgeschrittener neuer Algorithmen und einer zentraleren Datensammlung durchgeführt werden. Weitere Einzelheiten zu diesen Bemühungen sind auf der Website des Projekts zusammengefasst. Insgesamt lieferte das Projekt Instrumente, mit denen die Zusammenarbeit der TSO gefördert werden kann, so dass die individuelle und allgemeine Systemstabilität erhalten bleibt und, wenn es erforderlich sein sollte, lokale Schutzsysteme ausgelöst werden. Darüber hinaus entwickelte das Projektteam Modelle der europäischen und russischen Übertragungsnetze, um die neuen Instrumente und Methoden zu bewerten und eine optimale Funktionsfähigkeit zu garantieren. Die Projektergebnisse wurden mithilfe von Fachblättern, Konferenzen und Veröffentlichungen sowie durch Workshops für Interessengruppen in Europa und Russland verbreitet. Das Projektteam hat auch einen Verwertungsplan ausgearbeitet, um die Anwendung der Werkzeuge aus ICOEUR zu vereinfachen. Sobald dies geschieht, werden sowohl Europa als auch Russland über wirkungsvollere und stabilere Stromnetze verfügen, die Ausfallzeiten minimieren und die Ressourcennutzung optimieren können. Dies wird in beiden Regionen einen Beitrag zu nachhaltiger und sicherer Energie leisten.

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich