Skip to main content

ClearPlasma is an innovative medical device that enhances coagulation properties for improved treatment of excessive bleeding.

Article Category

Article available in the folowing languages:

Eine neue Methode zur Behandlung von Menschen mit massiven Blutungen

Ein innovatives Medizinprodukt verhindert massiven Blutverlust, indem es die Gerinnungseigenschaften menschlichen Plasmas verbessert. Millionen von Menschenleben könnten dadurch gerettet werden.

Gesundheit

Weltweit sterben jedes Jahr über 5 Millionen Menschen an massiven Blutungen. Der Hauptgrund für die hohe Sterblichkeitsrate ist, dass es nur begrenzte Möglichkeiten gibt, eine Hämorrhagie und den damit verbundenen massiven Blutverlust zu behandeln. Tatsächlich wird geschätzt, dass 10 bis 20 % der von Hämorrhagie Betroffenen mit einer besseren Behandlung und Kontrolle der Blutung überleben würden. Laut Forschungen der vergangenen zehn Jahre liegt der Schlüssel zur Kontrolle Hämorrhagie-bedingter Blutungen in der Verbesserung der Gerinnung, dem natürlichen Mechanismus des Körpers zur Kontrolle von Blutungen. Zu diesem Zweck entwickelt das EU-finanzierte Projekt ClearPlasma ein innovatives Filtersystem, das massive Blutungen mittels Verbesserung der Gerinnungseigenschaften von menschlichem Plasma behandelt. „Mit dem ClearPlasma-Gerät wollen wir das Leben von Millionen blutender Patienten auf der ganzen Welt retten“, sagt Zeev Dvashi, Projektkoordinator von ClearPlasma und CEO bei PlasFree, wo das Projekt angesiedelt ist.

Herausforderungen meistern

Um massive Blutungen zu reduzieren, fördert ClearPlasma die Hämostase, indem es die Gerinnung verbessert, den Prozess bei dem Blut von seiner flüssigen Form in Gerinnsel übergeht. Bei der Hämostase hält bereits geronnenes Blut das noch flüssige Blut in dem beschädigten Blutgefäß und stoppt so die Blutung. ClearPlasma verbessert diesen natürlichen Prozess durch Extraktion von Plasminogen, einem wichtigen Protein, das für die Auflösung von Blutgerinnseln verantwortlich ist. Während dieses Projekts führte PlasFree die erforderlichen Validierungen durch, um das Gerät auf den Markt zu bringen – ein Prozess, der nicht immer nach Plan lief. Da beispielsweise die Plasmafiltration andere Gerinnungsfaktoren beeinflussen kann, musste das Forschungsteam ein Filtrationssystem entwickeln, welches das Plasminogen absorbieren kann, ohne dabei die Zusammensetzung des Plasmas selbst zu beeinflussen. „Wir haben diese Herausforderung gemeistert, indem wir einen Linker entwickelt haben, der das Plasminogen bindet, ohne Auswirkungen auf die anderen Proteine​zu haben“, erklärt Dvashi. Mit diesem Linker wurde das Gerät dann in präklinische Tests mit Lazerationen bei Mäusen und Schweinen überführt. „Unsere präklinischen Tests haben erfolgreich gezeigt, dass ClearPlasma die Blutung im Vergleich zu einer regulären Plasmatransfusion um 55 % reduzieren kann“, fügt Dvashi hinzu.

Eine entscheidende Methode

Laut Dvashi gelang es dem Projekt, das ClearPlasma-Gerät in weniger als drei Jahren vom Konzept zur klinischen Studie voranzubringen. Infolgedessen ist es gut positioniert, um zu einer entscheidenden Methode bei der Behandlung massiver Blutungen zu werden. „Wir sind stolz darauf, ein neues Gerät entwickelt zu haben, das die Behandlung von Menschen mit massiven Blutungen bei minimaler Beeinträchtigung des klinischen Aufbaus verbessern kann“, so Dvashi abschließend. „Wenn ClearPlasma erst einmal für die klinische Anwendung zugelassen ist, wird es die Hämostase verbessern, die Blutungszeit und das Blutungsvolumen senken und Leben retten.“ PlasFree führt derzeit klinische Studien durch, um die Sicherheit und Wirksamkeit des Geräts bei Menschen mit Blutungen im oberen Gastrointestinaltrakt nachzuweisen. Anschließend werden die CE-Zertifizierung sowie die FDA-Zulassung beantragt.

Schlüsselbegriffe

ClearPlasma, massive Blutungen, Medizinprodukt, Plasma, Hämorrhagie, Blutungskontrolle, Blutgerinnsel

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich