Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Bessere, sicherere und umweltfreundlichere Straßen durch ein neuartiges Additiv im Asphalt

Die Asphaltindustrie steht vor unterschiedlichen Herausforderungen, wenn es darum geht, leisere und umweltfreundlichere Straßenbeläge zu realisieren, die weniger Wartung benötigen. Gummigranulat, ein granuliertes Material aus Altreifen oder anderen Gummiwaren, ist eine vielversprechende Lösung, bei deren Verwirklichung es jedoch bislang verschiedene Hindernisse gibt.

Klimawandel und Umwelt
Industrielle Technologien

Gummigranulat entsteht als Nebenprodukt bei der Runderneuerung von Reifen im Rahmen von Abschleifvorgängen und fällt beim Recycling von Altreifen, hauptsächlich von PKW-Reifen, an. Durchschnittlich können 5 kg Gummigranulat aus einem Reifen gewonnen werden. Die Verwendung von Gummigranulat aus Altreifen in bituminösen Asphaltgemischen kann die Herausforderungen der Asphaltindustrie überwinden. Allerdings hat sich die Verwendung aus drei Hauptgründen nicht weitflächig durchgesetzt. „Das Gummigranulat allein kann nicht direkt in das Gemisch eingebracht werden, da es aufquillt und das Bitumen – das Bindemittel der Mischung – absorbiert und so den Straßenbelag erodiert und verschlechtert“, erklärt Maria de la O Terciado, Koordinatorin des EU-finanzierten Projekts SILENT RUBBER PAVE. „Die nasse Methode funktioniert gut, erfordert jedoch die Anschaffung teurer Gerätschaften durch die Unternehmen. Wenn Gummigranulat in Endmischungen verwendet wird, ist dies im Wesentlichen eine Produktverschwendung, da es im Laufe der Zeit vollständig aufgelöst wird.“

Hightech trifft auf Gummi

Das Team von SILENT RUBBER PAVE stellte RARx her, ein innovatives Produkt, das eine große Menge Gummigranulat aus Altreifen auf die Straßen bringt. Es verwendet dieses Gummipulver in Asphaltmischungen. Das Pulver, das etwa 60 % der Zusammensetzung ausmacht, wird mit Bitumen und anderen mineralischen Additiven vorbehandelt. RARx modifiziert einfaches Bitumen, indem es seine Leistung, Elastizität und Verwertungseigenschaften verbessert. Es kann zu jeder Art von Heißmischasphalt hinzugefügt werden, um einen Teil des Bitumens in unterschiedlichen Anteilen zu ersetzen. Es ist einfach zu lagern, zu transportieren und in Asphaltanlagen gut zu verarbeiten. Die technischen Merkmale von RARx stellen eine Verbesserung gegenüber anderen gegenwärtigen Lösungen im Asphalt- und Straßenbau dar. Zudem weist es auch einen wettbewerbsfähigen Preisvorteil gegenüber der Konkurrenz auf. RARx optimiert Asphaltpakete um bis zu 50 % und spart vor Ort erheblich. Durch den Einsatz von RARx in Gemischen können die Kosten um bis zu 46 % gesenkt werden, so dass bis zu 50 000 EUR pro km gebauter Straße eingespart werden können. Eine Analyse der Lebenszykluskosten zeigt, dass RARx die Herstellung und den Einsatz von längerlebigen Asphaltmischungen ermöglicht, die wesentlich effizientere Konstruktionssysteme verwenden. Die Einführung von Gummipulver im Straßenbau stellte eine Herausforderung dar, da es im Bereich der Asphaltmischungen weltweit viele Normen und Standardisierungen gibt. „Es ist schwierig, ein Land zu finden, in dem es keine eigenen Vorschriften gibt“, erklärt de la O Terciado. „Die Einführung von RARx auf den Märkten ist daher sehr komplex, da die regulatorischen Anforderungen untersucht werden müssen und die Anpassung an die entsprechenden Standards erforderlich ist, um es zu einem Produkt zu machen, das regelmäßig verwendet werden kann.“

Weltweite Bedeutung erlangen

SILENT RUBBER PAVE beantragt die erforderlichen Genehmigungen für die Vermarktung von RARx in Spanien, dann in anderen europäischen Ländern, gefolgt von Asien und den USA. Dies hat zur Gründung des gemeinsamen Unternehmens CIRTEC geführt, einem spanischen Unternehmen, das die treibende Kraft hinter RARx auf dem Markt ist. Das Produkt wird derzeit auf den Straßen von Madrid eingesetzt. „Mit RARx können Anlagen Hochleistungsasphaltmischungen für kleine oder große Arbeiten produzieren, ohne dass zusätzliche Energiekosten anfallen“, beschreibt de la O Terciado. „SILENT RUBBER PAVE wird zu technisch ausgereifteren Straßen führen, Altreifen neues Leben einhauchen, zu kosteneffizienten Straßenprojekten führen und letztendlich die Kreislaufwirtschaft in der Straßenbauindustrie Wirklichkeit werden lassen.“

Schlüsselbegriffe

SILENT RUBBER PAVE, Asphalt, RARx, Gummigranulat, Straße, Autoreifen, Straßenbelag, Altreifen

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich

Wissenschaftliche Fortschritte
Digitale Wirtschaft
Klimawandel und Umwelt

3 Februar 2021