Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Neuer Ansatz verspricht eine leichtere Schaumverödung von Krampfadern

Krampfadern sind eine unschöne und oft schmerzhafte Erkrankung, die rund ein Viertel aller Erwachsenen betrifft. Dank einer neuen Vorrichtung zur Schaumherstellung, die in Spanien entwickelt wurde, könnte eines der gängigsten und am schnellsten wachsenden nicht chirurgischen Verfahren bald zur Behandlung aller Arten von Krampfadern eingesetzt werden.

Gesundheit

Die Schaumsklerosierung wird manchmal auch als Goldstandard für die nichtinvasive Behandlung von Krampfadern bezeichnet. Mithilfe von Ultraschallbildgebung wird bei diesem medizinischen Verfahren ein chemisches Mittel wie eine Flüssigkeit oder Schaum in variköse Blutgefäße injiziert, sodass diese sich sicher schließen, schrumpfen und schließlich veröden. „Die Schaumsklerotherapie für Krampfadern hat in den letzten Jahren einen enormen Schub erfahren, allerdings wird der Schaum bisher noch manuell hergestellt, was für die Behandelnden erhebliche Schwierigkeiten mit sich bringt“, so Federico Grego, Koordinator des EU-finanzierten Projekts VARIXIO. Manuell hergestellter Schaum kann eine minderwertige Qualität, Konsistenz und Stabilität aufweisen oder sich schlichtweg nicht zur Behandlung von kleineren Venen eignen.

Ein automatisch gemischter Mikroschaum

Der Gefäßchirurg Enric Roche aus Barcelona ließ 2016 eine Methode zur Automatisierung des Schaumherstellungsverfahrens patentieren. Daraus ging das tragbare Gerät VARIXIO des spanischen Start-Ups VB Devices hervor, das von Grego und Roche gegründet wurde. „VARIXIO kann die größten Schwächen der Schaumsklerosierung aushebeln, durch die ihre Anwendung gegenwärtig noch hauptsächlich auf größere Krampfadern beschränkt ist. Ärztinnen und Ärzte haben nun die Möglichkeit, einen qualitativ sehr hochwertigen Schaum in einem automatisierten und konsistenten Verfahren herzustellen, der die nicht chirurgische Behandlung von jeder Art von Krampfadern ermöglicht“, erklärt Grego. Auch die winzigen Besenreiser, von denen mehr als 80 % aller Erwachsenen betroffen sind, können damit nun durch Schaumsklerosierung behandelt werden. Dieser Durchbruch wurde möglich, da mit VARIXIO bereits besonders geringe Konzentrationen an Sklerosant, d. h. dem Verödungsmittel, zur Schaumherstellung genügen. Die Schaumzubereitung für große Krampfadern, bei denen größere Mengen an Schaum gespritzt werden müssen, wird durch die Vorrichtung ebenfalls vereinfacht, und zwar selbst bei Verwendung von physiologischen Gasen wie Kohlendioxid, die aus Sicherheitsgründen bei manchen Patientinnen und Patienten geboten sein kann. Das Entwicklungsteam des Projekts musste mehrere technische Schwierigkeiten bewältigen. So mussten sie etwa den Schaum aus der Mischkapsel extrahieren, die Bildung von größeren Bläschen verhindern und sicherstellen, dass der frisch zubereitete Schaum keine Partikel aufweist. „Unsere Lösungen sahen unter anderem Anpassungen an das Produktdesign bzw. den Herstellungsprozess vor, von denen viele in unsere dritte Patentanmeldung für die VARIXIO-Vorrichtung einflossen“, merkt der Projektkoordinator an.

Umfassend erprobt

Die physische und chemische Erprobung von VARIXIO erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Institut für fortschrittliche Chemie Kataloniens in Barcelona. Dabei wurden die Parameter der Schaumherstellung für jede Kombination von Gasart, Sklerosantart und Sklerosantmenge optimiert. Die Entwicklungsphase umfasste darüber hinaus die Erprobung der Benutzerfreundlichkeit durch Ärztinnen und Ärzte in Spanien, die dazu diente, das Produktdesign und das Nutzererlebnis zu verbessern. Die neue Vorrichtung soll im Januar 2021 in Spanien auf den Markt kommen und danach in weiteren Ländern weltweit eingeführt werden. VB Devices bereitet sich derzeit auf den elektronischen Handel vor und verhandelt mit Vertriebshändlern. Das Unternehmen strebt bis 2026 den Verkauf von über einer Million VARIXIO-Einheiten an, was einem Umsatz von rund 50 Millionen EUR entspräche. „VARIXIO könnte die Schaumsklerosierung weltweit revolutionieren und damit nicht nur die Qualität und Vielseitigkeit des Verfahrens steigern, sondern auch die Notwendigkeit von chirurgischen Eingriffen zur Behandlung von Krampfadern beseitigen“, so Grego. „Betroffene können sich damit nun bei jeder Art von Krampfadern auf ein sicheres, effektives und minimal invasives Verfahren verlassen und das sogar teilweise mit weniger erforderlichen Behandlungssitzungen als üblich“, fügt Roche hinzu. „Die Ärzteschaft und ihre Teams wiederum profitieren von einem standardisierten, qualitativ hochwertigen Schaum, der sich durch besondere Stabilität, praktische Automatisierung und vielseitige Einsatzmöglichkeiten zur Behandlung jeder Art von Krampfadern durch Schaumsklerosierung auszeichnet.“

Schlüsselbegriffe

VARIXIO, Automatisierung, Vorrichtung, Schaumsklerosierung, Gase, Herstellung, Zubereitung, Sklerosant, Besenreiser, Behandlung, Krampfadern

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich