Skip to main content

Article Category

Nachrichten

Article available in the folowing languages:

CORDIS: 30 Jahre EU-Forschungsergebnisse

Nach drei Jahrzehnten erfolgreichem CORDIS-Betrieb hat das vergangene Jahr 2020 gezeigt, dass es nie wichtiger war, in Wissenschaft und Wissen zu investieren und vertrauenswürdige Informationen so weit wie möglich zu verbreiten.

Gesellschaft

Die Europäische Kommission etablierte den Informationsdienst der Gemeinschaft für Forschung und Entwicklung 1988, um die Ergebnisse der 1984 eingeführten Forschungsrahmenprogramme zu verbreiten und aufzuwerten. CORDIS ging 1990 bei den ESPRIT-Tagen online und bietet der Öffentlichkeit vereinten Zugang zu den Datenbanken für Programme, Projekte und Veröffentlichungen. Der Dienst wurde in den 1990er Jahren enorm erweitert, vorangetrieben von weiteren Datenbanken, dem Schreiben von Artikeln in fünf Sprachen, der Veröffentlichung von Druckausgaben und der ersten dauerhaften Website für europäische Institutionen unter cordis.lu im Jahre 1994. In den letzten Jahren legte CORDIS weiterhin einen Schwerpunkt darauf, aktiven Fachkräften wichtige Informationen in verschiedenen Formaten zu liefern, darunter im Internet, in Druckformat, in sozialen Medien und im Offenen Datenportal der EU. Mehrsprachige Artikel zu den Ergebnissen in Kürze heben die Resultate aller Projekte hervor und werden in CORDIS Results Packs zum Thema und dem regelmäßig erscheinenden Magazin Research*eu gesammelt. Das CORDIS-Archiv für Projekte und Ergebnisse wird stetig mit den öffentlichen Informationen der Kommission zu Projekten, Teilnehmenden, Berichten, Publikationen sowie Links zu frei zugänglichen Veröffentlichungen und Datensätzen aktualisiert. Die neue Taxonomie EuroSciVoc mit knapp 1 000 Forschungsgebieten wird eingesetzt, um die über 128 500 Projekte aus 8 Rahmenprogrammen zu klassifizieren. Eine neue Informationsontologie zu Europäischer Forschung wird das Gerüst bilden, um die Informationen der Kommission mit offenen Daten zu vernetzen und sie so mit anderen Wissensdatenbanken zu verknüpfen und das Versprechen offener Wissenschaft zu unterstützen. Kurz vor dem Start des ehrgeizigen neuen Programms Horizont Europa wird CORDIS sich weiter mit dem Portal für Finanzierungs- und Ausschreibungsmöglichkeiten sowie dem Ökosystem zur Verbreitung und Verwendung von Forschung und Innovation vernetzen.

Schlüsselbegriffe

CORDIS, Wissenschaft, Forschung, Ergebnisse