Skip to main content

Article Category

Article available in the folowing languages:

Freier, einfacher Zugang zu Informationen über neuartige Technologien und Produkte für Biodünger

Landwirtschaftliche Betriebe werden auf Unterstützung angewiesen sein, um die neue EU-Düngemittelverordnung zur Ablösung nicht nachhaltiger Düngemittel nach 2022 einhalten zu können. Das Projekt NUTRIMAN stellt diese Unterstützung online über die Farmer Platform bereit. Hier werden neue Technologien und Lösungen vorgestellt, um den Übergang von chemisch verarbeiteten Mineraldüngern zu sicheren Biodüngern zu niedrigeren Kosten zu erleichtern.

Lebensmittel und natürliche Ressourcen

Der Großteil der landwirtschaftlichen Nutzfläche Europas wird mit chemisch verarbeitetem Stickstoff und Phosphor gedüngt. Das Problem ist jedoch, dass sie Algen schneller wachsen lassen und damit die Ökosysteme überfordern, Gewässer verschmutzen, Treibhausgase freisetzen, nicht aus erneuerbaren Ressourcen bestehen und mit fossiler Energie und wasserintensiven Verfahren hergestellt werden. Mineralischer Phosphor – der aus Phosphorit mit kadmium- und uranhaltigen toxischen Metallen gewonnen wird – steht ebenfalls auf der EU-Liste der wichtigsten kritischen Rohstoffe (gemäß COM 2020/474), bei denen ein Versorgungsengpass droht. Er wird fast ausschließlich importiert und hat – wenn er überhaupt recycelt wird – nur eine sehr geringe Recyclingquote. All dies lässt nur einen Schluss zu. Um ihre Agrargeschäfte am Leben zu erhalten, die Lebensmittelsicherheit zu verbessern, eine kontinuierliche Bodenqualität zu gewährleisten und unsere Umwelt zu schonen, müssen die landwirtschaftlichen Betriebe auf biobasierte Düngemittel umsteigen. Auf dem Weg dahin sind jedoch noch viele Hindernisse zu überwinden. So ist beispielsweise die Verfügbarkeit hochkonzentrierter und reiner Biodünger begrenzt und im Juli 2022 wird eine neue EU-Verordnung zur signifikanten Reduzierung der in allen – auch biobasierten – Düngemitteln zulässigen Menge an Kadmium in Kraft treten. Gleichzeitig sind die Kenntnisse der landwirtschaftlichen Betriebe über biobasierte Düngemittel und ihr Vertrauen in diese noch immer gering. „Wir brauchen in der gesamten Wertschöpfungskette mehr Vertrauen und Wissen. Die landwirtschaftlichen Betriebe sollten die wahren Vorteile von biobasierten Düngemitteln verstehen und wissen, wie sie diese in ihren landwirtschaftlichen Verfahren praktisch einsetzen können“, so Edward Someus, Recycling- und Upcycling-Ingenieur bei 3R-BioPhosphate Ltd. Grundlagenprogrammen ist es bisher nicht gelungen, die Aufmerksamkeit der landwirtschaftlichen Betriebe auf sich zu ziehen. Die Betriebe sind stattdessen eher an Innovationen interessiert, die „praxistauglich“ sind, bereits unter realen Feldbedingungen demonstriert wurden und sich bewährt haben sowie wettbewerbsfähige Leistungseigenschaften aufweisen.

Eine Web-Plattform für alle landwirtschaftlichen Betriebe

Hier setzt das Projekt NUTRIMAN (Nutrient Management and Nutrient Recovery Thematic Network) an. Schon seit Oktober 2018 arbeitet 3R-BioPhosphate zusammen mit anderen Beteiligten aus der gesamten Wertschöpfungskette an einer kostenlosen Web-Plattform, auf der landwirtschaftlichen Betrieben neue, nutzungsorientierte Innovationen vorgestellt werden. Der Schwerpunkt der Plattform liegt insbesondere auf innovativen Lösungen zur Rückgewinnung der Nährstoffe Stickstoff und Phosphor, die für ein nachhaltiges Landwirtschaftsmodell mit sicheren biobasierten Düngemitteln entscheidend sind. „Unsere Plattform präsentiert und listet ‚praxistaugliche‘ und ‚marktnahe‘ neuartige Rückgewinnungstechnologien und Produkte auf, die sich auf die dringendsten Bedürfnisse landwirtschaftlicher Betriebe beziehen. Die Datenbank wird kontinuierlich erweitert und soll bis 2031 bestehen bleiben“, erklärt Someus. „Es werden alle innovativen Lösungen vorgestellt, die kurz vor der Markteinführung stehen oder erst kürzlich auf den Markt gebracht wurden.“ Als das Team nach solchen innovativen Lösungen suchte, stellte es überraschend fest, wie wenig neue Innovationen, wettbewerbsfähige und marktorientierte Technologien und Produkte mit Technologie-Reifegrad 6 oder höher es doch gibt. Von den über 1 000 zur Teilnahme eingeladenen Projekten/Lösungen haben sich bisher nur 80 auf der NUTRIMAN Farmer Platform angemeldet. Someus rechnet damit, dass diese Zahl bis September 2021 die 100 erreichen wird. NUTRIMAN hat bereits zu einer flächendeckenden Einführung innovativer, rückgewonnener Stickstoff- und Phosphordünger beigetragen. Dazu gehört zum Beispiel eine emissionsfreie Pyrolyse-Technologie (nach den 3R-Prinzipien Recycle-Recover-Reuse, z. Dt.: Recyceln-Zurückgewinnen-Wiederverwenden), welche die Rückgewinnung von Phosphor aus lebensmittelsicherem Tierknochenschrot im industriellen Maßstab ermöglicht. „Das entstehende Biophosphat enthält keine Chemikalien oder Verunreinigungen und verfügt über eine Nährstoffdichte von bis zu 35 % (P2O5). Gleichzeitig ist es sicher, kostengünstig und effizient“, merkt Someus an. Ein weiteres Beispiel im Bereich Stickstoff ist die Technologie Poul-AR®, mit der Ammoniaksulfat/-nitrat aus Geflügelmist hergestellt werden kann. Die vollständigen Schulungsunterlagen für Produkte, Technologien und beste Praktiken stehen den Betrieben in englischer Sprache zur Verfügung. Über 40 Lösungen sind bereits in sieben weitere Sprachen übersetzt worden. Die Partner von NUTRIMAN organisieren derzeit mehr als 50 Workshops in ganz Europa, um ihre Ergebnisse vorzustellen. Das Projektteam hofft, bis zum Ende des Projekts über 1,5 Millionen landwirtschaftliche Betriebe erreichen zu können, wobei viele weitere innerhalb der nächsten zehn Jahre noch folgen sollen. Da Someus und sein Team die Datenbank ihrer Plattform ständig aktualisieren, können sie den landwirtschaftlichen Betrieben zweifellos erhebliche Unterstützung durch die Bereitstellung von Lösungen bieten, die große wirtschaftliche, ökologische, klimabezogene und größere sicherheitsbezogene Auswirkungen haben und die vor allem mit den Maßnahmen im Rahmen der neuen EU-Düngemittelverordnung nach 2022 in Übereinstimmung stehen.

Schlüsselbegriffe

NUTRIMAN, Biodünger, nachhaltig, Landwirtschaft, Online-Plattform, Biophosphat, Phosphor, Stickstoff

Entdecken Sie Artikel in demselben Anwendungsbereich